trotting

Deutsches Traber-Derby 2017

6. August 2017 - 1.900 Meter, Berlin-Mariendorf

Vorbericht vom 19. Juli 2017

Ein Fest für alle Freunde der Sportwette sollte das Deutsche Traber-Derby 2017 werden, denn in einem völlig offenen Rennen darf mit hohen Quoten gerechnet werden. Hielt man bis zum Buddenbrock Rennen noch die Lasbeker Hengste Mac Smily und Maxi Cup für die größten Sieganwärter, stehen nun Tsunami Diamant und Tiger Hill Diamant, aus dem Stall des Titelverteidigers Paul Hagoort, oder der erneut beeindruckende Portland im Rampenlicht. Die Buchmacher haben den Lokalmatador New Dawn zu ihrer Nummer 1 erkoren, doch auch mehrere andere starke Pferde kommen für den Gewinn des 122. Deutschen Traber-Derbys in Frage. Aufschluss über die aktuelle Form werden die Vorläufe am 30. Juli geben, bei denen es sich in diesem Jahr kein Derbykandidat leisten kann mit angezogener Handbremse zu laufen. MEHR
horse racing

Großer Preis von Baden 2017

english version
3. September 2017 - 2.400 Meter, Gruppe 1, Iffezheim

Vorbericht vom 8. Juli 2017

Erstklassige internationale Pferde befinden sich auf Nennungsliste des Großen Preis von Baden. Midterm, Wings Of Desire, der ehemalige Eclipse Stakes-Sieger Hawkbill oder die beiden Ersten der diesjährigen Dante Stakes Permian und Benbatl. Es ist allerdings eher unwahrscheinlich, dass diese Hochkaräter am ersten Sonntag im September auch in Iffezheim antreten. So dürfte der Große Preis von Baden eher so etwas wie eine inoffizielle Deutsche Meisterschaft werden, ein Wettstreit der Generationen auf höchster Ebene. Der aktuelle Derbysieger Windstoß trifft auf die stärksten älteren Pferden, wie Dschingis Secret, Guignol, Savoir Vivre oder Titelverteidiger Iquitos. MEHR
Francia

Prix de l’Arc de Triomphe 2017

1. Oktober 2017 - 2400 Meter, Chantilly

Vorbericht vom 9. Juni 2017

Spätestens seit die besten dreijährigen Stuten und Hengste aus Frankreich, England und Japan in ihren Oaks und Derbys ermittelt worden sind, rückt das bedeutendste Pferderennen der Welt wieder in den Fokus. Obwohl zehn der letzten vierzehn Arc-Gewinner drei Jahre alt waren, gilt der vierjährige Almanzor bei den Wettanbietern als klarer Favorit. Der erfolgreichste europäische Galopper des letzten Jahres konnte aufgrund eines Virus in dieser Saison aber noch keine Rennen bestreiten.
Seine schärfsten Kontrahenten werden im Prix du Jockey Club-Gewinner Brametot und der Epsom Oaks-Siegerin Enable vermutet, auch der aktuelle Japan Cup-Sieger Kitasan Black gilt als gefährlicher Gegner. Dagegen wird Found ihren Titel nicht verteidigen können, sie hat ihre Rennkarriere beendet.
Unter den 119 genannten Pferden befindet sich auch der argentinische Überflieger Sixties Song, aus Deutschland wurden sechs Pferde gemeldet. Wegen Umbaumaßnahmen auf der Rennbahn in Paris-Longchamp findet der Prix de l’Arc de Triomphe auch in diesem Jahr in Chantilly statt. MEHR
© 2012 - 2017 Copyright