Der internationale Pferderennsport: Information, Vorschau, Wetten 
pferderennen

Japan Cup 2017

english version
26. November 2017 - 2.400 Meter, Tokio

Vorbericht vom 18. November 2017

Zwei deutsche Pferde haben sich auf die weite Reise zum Japan Cup 2017 gemacht, in einem nicht übermäßig stark besetzten Feld sollte eines der gut dotierten Preisgelder für Guignol und Iquitos nicht unerreichbar sein. Ein deutscher Sieg wäre dagegen eine Sensation, steht der Titelverteidiger und sechsfache Gruppe-I-Sieger Kitasan Black doch klar über seinen Kontrahenten. Dauerrivale und Hong Kong Vase-Sieger Satono Crown wird als sein schärfster Gegner erwartet, schwer einzuschätzen sind die beiden Erstplatzierten des japanischen Derbys Rey De Oro und Suave Richard. Alle anderen Teilnehmer müssen sich gehörig steigern, wollen sie Japans Pferd des Jahres 2016 zu Fall bringen. MEHR
bild

Prix d'Amérique 2018

english version
28. Januar 2018 - Trabfahren, 2.700 Meter, Paris

Vorbericht vom 18. Oktober 2017

Auch 2018 wird Bold Eagle das zu schlagende Pferd im Prix d’Amérique sein. Ganz so einfach, wie in den letzten beiden Jahren, wird es im wichtigsten Trabrennen der Welt für ihn aber nicht noch einmal werden, denn die Generation 2012 meldet ihre Ansprüche an.
Bold Eagles jüngerer Halbbruder Readly Express hat in Schweden alles gewonnen was es zu gewinnen gibt und auch im europäischen Vergleich bislang keine Gegner gefunden. Der Varenne-Sohn Twister Bi blieb Anfang September beim European Trotting Masters-Finale nur minimal hinter Bold Eagle und stellte kürzlich seine Klasse in den USA mit einem klaren Sieg im International Trot unter Beweis. Nicht ganz vergessen sollte man auch Schwedens einstigen Superstar Nuncio, der nach einem enttäuschenden Jahr 2017, nun für den Prix d´Amérique 2018 fit gemacht wird. MEHR
aufgalopp

Deutsches Derby 2018

8. Juli 2018 - 2.400 Meter, Hamburg-Horn

Vorbericht vom 15. November 2017

Um diese Jahreszeit hat der Wettmarkt auf den kommenden Derbysieger normalerweise erst wage Konturen angenommen, sein hochüberlegener Erfolg im Preis des Winterfavoriten ließ den Röttgener Erasmus aber schon jetzt zum klaren Favoriten auf den Gewinn des Deutschen Derbys 2018 avancieren. Neben dem Junioren Preis-Gewinner Royal Youmzain und dem Camelot-Sohn Alounak ist die Konkurrenz vermutlich unter Pferden zu suchen, die in ihrem Leben noch keine Rennen bestritten haben, was natürlich einem Stochern im Nebel gleichkommt. Der Ittlinger Sessanto oder Andreas Wöhlers Royal Hawk kämen hierfür in Frage. Angesichts des Entwicklungspotentials sämtlicher nominierter Hengste sind Aussagen zum Deutschen Derby zu diesem Zeitpunkt aber ohnehin mit Vorsicht zu genießen. MEHR
© 2012 - 2017 Copyright