pferderennen

Breeders' Cup Classic 2013

2. November 2013 - 2.012 Meter, 3-jährige und ältere Pferde, Santa Anita Park, USA
Boden: Sand; Zeit 2:00.72

Pl Abst.
Trainer  Jockey Quote
1.
Mucho Macho Man K. Ritvo Gary Stevens 5
2. N Will Take Charge D. W. Lukas Luis Saez 9,6
3. K Declaration of War A. O'Brien Joseph O'Brien 7,7
4. 3 1/4 Fort Larned I. Wilkes Brian Hernandez Jr. 11
5. 1 1/4 Last Gunfighter C. Brown Javier Castellano 48
6. 2 1/4 Palace Malice T. Pletcher John Velazquez 9,5
7. 1 3/4 Paynter B. Baffert Martin Garcia 22
8. 1 Flat Out B. Mott Joel Rosario 14,5
9. 1 1/4 Game On Dude B. Baffert Mike Smith 2,7
10. 8 1/4 Moreno E. Guillot Joseph Talamo 33
11. 1/2 Planteur M. Botti Ryan Moore 44
NS   Ron the Greek B. Mott Jose Lezcano

Vorbericht vom 29. Oktober 2013

Das zu schlagende Pferd in dem auf Sand gelaufenen höchstdotierten Pferderennen Amerikas heißt auch in diesem Jahr Game on Dude. Seit seiner Niederlage im Vorjahr hat der Awesome Again-Sohn alle sechs Starts gewonnen, zuletzt mit über acht Längen Vorsprung auch die Pacific Stakes. Schon 2011 war Game on Dude beim Classic Zweiter geworden, hatte in diesem Rennen letztes Jahr dann aber als klarer Favorit auf Rang 7 enttäuscht. Diesmal wird sich Mike Smith als sein Jockey versuchen, der ihn in fünf der letzten sechs Rennen geritten hat. Kann der Wallach erneut ein so hohes Tempo vorlegen wie Ende August bei den Pacific Stakes, wird er nur schwer zu stoppen sein.

Fort Larned war beim letzjährigen Classic sofort an die Spitze gegangen. Eingangs der Zielgeraden hatte ihm nur noch Mucho Macho Man Paroli bieten können, als Fort Larned sein Kämpferherz auspackte und die halbe Länge Vorsprung bis ins Ziel rettete. Völlig souverän gewann er im Juni dann auch das Stephen Forster Handicap gegen starke Konkurrenz, zeigte Anfang August beim Whitney Handicap dann aber eine überraschend schwache Leistung.
Besagtes Whitney Handicap hatte der mittlerweile verletzte Cross Traffic gewonnen, der dann Ende September beim Jockey Club Gold Cup von Ron the Greek deutlich distanziert wurde. Der aus der A.P.Indy-Linie stammende Ron the Greek hatte wiederum früher im Jahr nicht nur gegen Game on Dude verloren, sondern war auch bei oben aufgeführten Qualifikations-Rennen chancenlos gewesen. Auch Mucho Macho Man kam im Whitney Handicap nicht über eine Platzierung hinaus, konnte aber jüngst mit einem deutlichen Sieg in den in Santa Anita gelaufenen Awesome Again Stakes wieder auf sich aufmerksam machen.
Von den Dreijährigen lief Belmont Stakes Sieger Palace Malice beim Jockey Club Gold Cup zwar weit hinter Ron the Greek durchs Ziel, wurde aber immerhin vor Flat Out und Alpha Zweiter.
Will Take Charge war im Kentucky Derby nur auf Platz 8 gelandet, konnte jüngst aber die Travers Stakes und das Pennsylvania Derby gewinnen, will sich nun im Classic erstmals mit älteren Pferden messen.
Auch aus Europa reisen zwei Pferde an. Aidan O'Brien schickt Declaration Of War nach Kalifornien, der dort das letzte Rennen seine Karriere bestreiten wird. Der Vierjährige hatte im Mai die Queen Anne Stakes gewonnen, anschließend enttäuscht, dann aber Ende August die International Stakes in York in der zweitschnellsten jemals gelaufenen Zeit für sich entschieden. Das zu erwartende schnelle Tempo beim Classic sollte ihm also liegen, er könnte auf der Zielgeraden seine hohe Endgeschwindigkeit ausspielen. Mit seinem Sieg bei den Diamond Stakes in Dundalk hat er gezeigt, dass er auf Sandboden laufen kann, auch sein Stammbaum (War Front) spricht dafür. Fraglich ist allerdings, ob er mit den engeren amerikanischen Bahnen zurechtkommt und wie er die Pause seit August und die lange Anreise verkraftet. Jockey Joseph O'Brien hat keinerlei Erfahrung in Amerika.
Planteur, in den letzten beiden Jahren jeweils Dritter beim Dubai World Cup, hatte zuletzt beim Prix Dollar in Longchamp lange die Pace gemacht, endete dann aber abgeschlagen. Die starken Ergebnisse aus Dubai zeigen, dass er auch jenseits vom Turf Erfolg haben kann.

Die Breeders' Cup World Championships sind die höchstdotierte Rennveranstaltung auf dem amerikanischen Kontinent. Traditionell bildet der Breeders' Cup Classic das letzte Rennen und den Höhepunkt der Veranstaltung.
Die fünf Sieger folgender Rennen qualifizieren sich automatisch für den Classic:

Stephen Foster Handicap (Churchill Downs) - Fort Larned
Whitney Handicap (Saratoga Race Course, New York) - Cross Traffic
Pacific Classic (Del Mar Racetrack, San Diego) - Game on Dude
Awesome Again Stakes (Santa Anita Park, Arcadia) - Mucho Macho Man
Jockey Club Gold Cup (Belmont Park, New York) - Ron the Greek




Informationen zu
Racebets finden
Sie hier

© 2012 - 2017 Copyright