Vorschau auf das Deutsche Derby 2018
 aufgalopp

Deutsches Derby 2018

8. Juli 2018 - 2.400 Meter, 3-jährige Pferde, Hamburg-Horn -- Boden: gut


Pl. Abst.
Trainer Jockey Quote

1.
Weltstar M. Klug A. de Vries 3,2
  2. H Destino M. Klug M. Seidl 7,5  
  3. 1 1/2 Royal Youmzain A. Wöhler E. Pedroza 2,9  
  4. 1 Salve Del Rio J.-P.Carvalho M. Cadeddu 11,6  
  5. 1/2 Aldenham A. Wöhler J. Bojko 38,9  
  6. 3 Sweet Man J. Hirschberger R. Havlin 44,4  
  7. 2 1/4 Jimmu H. Grewe A. Atzeni 10,1  
  8. 2  Emerald Master M. Hofer A. Badel 38,6  
  9. 1 1/4 Guiri J.-P.Carvalho F. Minarik 20,1  

10. 1 1/4 Star Max M. Klug M. Pecheur 24,4

11. N Zargun A. Wöhler C. Lecoeuvre 49,7

12. N Ecco P. Schiergen A. Starke 8,7

13. K Capone S. Smrczek B. Ganbat 51,2

NS
Chimney Rock A. Wöhler B. Murzabayev



Vorbericht vom 5. Juli 2018

Vieles deutet darauf hin, dass es im Deutschen Derby 2018 zu einem Zweikampf zwischen dem dreifachen Gruppesieger Royal Youmzain und dem Oppenheim-Union-Gewinner Weltstar kommen wird. Beide Pferde scheinen deutlich über den anderen dreijährigen deutschen Hengsten zu stehen. Das große Feld und die anspruchsvolle Rennstrecke in Hamburg-Horn lassen natürlich immer auch Luft für Überraschungen, dennoch ist ein anderer Gewinner des 149. Deutschen Derbys (16:55 Uhr) nur schwer vorstellbar.

Royal Youmzain gebührt schon längere Zeit die Favoritenstellung am Wettmarkt zum Deutschen Derby. Bereits als Zweijähriger hatte er den Winterfavoriten Erasmus bezwungen und sich in Mailand im Premio Gran Criterium durchsetzen können. In diesem Jahr gewann er beide Starts auf höchster Ebene, das Bavarian Classic in München und den Ittlingen Derby Trial in Baden-Baden, Letztern gar nur mit den Händen geritten. Royal Youmzain ist ein Sohn des dreifachen Arc-Zweiten Youmzain, die 2.400 Meter in Hamburg sollten für ihn also kein Problem darstellen. Bei seinen beiden diesjährigen Starts wurde er während des Rennens im hinteren Teil des Feldes platziert, um auf der Zielgeraden seinen gewaltigen Speed ausspielen zu können. Diese Taktik wird im Deutschen Derby nicht ohne Risiko sein, denn im vierzehn Pferde zählenden Feld könnte es schwierig werden eine freie Strecke nach vorne zu finden.

Weltstar ist als Gewinner des 183. Oppenheim-Union-Rennens ebenfalls als Sieger des Deutschen Derbys vorstellbar. Natürlich waren die Gegner am 16. Juni in Köln nicht vom Kaliber eines Royal Youmzain, doch war der Sieg letztendlich so souverän, dass ihm ein Triumph im Derby zugetraut werden muss. Wellenspiel, die Mutter von Weltstar, ist auch die Mutter von Windstoß, dem Gewinner des Deutschen Derbys 2017. Weltstars Vater Soldier Hollow zeugte mit Pastorius ebenfalls einen Derbysieger. Weltstar verfügt also über Steherqualitäten, dennoch wurde er bis zum Union-Rennen nie über eine weitere Distanz als 1.700 Meter eingesetzt. Wie von Trainer Markus Klug vorhergesagt, zeigte er erst über die 2.200 Meter in Köln sein wahres Können. Ähnlich wie Royal Youmzain befand sich auch Weltstar während seiner letzten beiden Starts zunächst am Ende des Feldes, hatte so in der "Union" auch kein ungestörtes Rennen. Auch er könnte im Deutschen Derby also erneut Probleme bekommen eine freie Passage zu finden.

Destino belegte im Oppenheim-Union-Rennen als 30:1 Außenseiter den 2. Platz und notiert seither bei den Buchmachern an dritter Stelle. Bedenkt man, dass seine Leistungen vor dem Union-Rennen recht dürftig ausfielen und er gegen Weltstar nie wirklich eine Chance hatte, erscheinen seine Quoten übertrieben kurz, ein Platzgeld ist ihm aber allemal zuzutrauen. Wie Weltstar ist Destino ein Sohn von Soldier Hollow und wird ebenfalls von Markus Klug trainiert.

Jimmu holte am 1. Mai im Bavarian Classic (2.000 m) als 17:1 Außenseiter den 2. Platz, wodurch er bei den Buchmachern zum engsten Kreis der Derbyfavoriten aufstieg. Trainer Henk Grewe erklärte daraufhin, seinem Dalakhani-Sohn würden weitere Distanzen noch besser liegen, was mit einem 4. Platz beim Oppenheim-Union-Rennen (2.200 m) nicht unbedingt bestätigt wurde. Dennoch gehört Jimmu im Derby 2018 sicherlich zu den aussichtsreichsten Kandidaten für eine Platzierung.

Ecco ist die Derby-Hoffnung im Stall von Peter Schiergen, als Trainer bereits fünfmal Gewinner des Deutschen Derbys. Sein Schützling verriet bei seinen ersten beiden Starts viel Unreife, gewann am 13. Mai in Krefeld dann aber mit fast zehn Längen Vorsprung. Im Union-Rennen sah es kurz so aus, als käme der Maxios-Sohn für den Sieg in Frage, am Ende reichte es jedoch nur zu Platz 6. Im Derby wird er von Deutschlands bestem Jockey Andrasch Starke geritten werden, der das "Blaue Band" sogar schon siebenmal gewinnen konnte.

Chimney Rock, wie Royal Youmzain von Andreas Wöhler trainiert, war nach zwei Siegen aus zwei Rennen am Derby-Wettmarkt weit nach oben geschossen, auch weil er in Dresden Ballydoyle und den späteren Gewinner des Derby-Trials von Hannover, Balmain, deutlich hinter sich gelassen hatte. Im Ittlingen Derby Trial machte Chimney Rock dann jedoch keine gute Figur, wurde zu allem Überfluss auch noch eingeklemmt und endete nur auf dem 6. Platz. Der Rock Of Gibraltar-Nachkomme ist nur schwer einzuschätzen, vielleicht ist er das Pferd für die Überraschung.


Salve Del Rio lief in der "Union" auf den 3. Platz, schon beim Bavarian Classic hatte er es knapp eine Länge hinter Royal Youmzain auf Rang 4 geschafft. Sein größter Erfolg war ein 2. Platz im Preis des Winterfavoriten, allerdings satte acht Längen hinter dem inzwischen verletzten Erasmus. Der Gewinn des Deutschen Derbys käme für Salve Del Rio sehr überraschend, er ist jedoch im Kampf um die Platzgelder zu erwarten.

Emerald Master hat bereits die Erfahrung von sechs Rennen in den Beinen. Besonders sein Auftritt im Bavarian Classic war beeindruckend, wo er an der Spitze laufend, erst kurz vor dem Ziel von Royal Youmzain abgefangen wurde. Im Oppenheim-Union-Rennen landete er allerdings abgeschlagen nur auf dem 10. Platz. Als Zweijähriger gewann Emerald Master in Saint Cloud auf schwerem Boden den Prix Kantar, sollte er auch in Hamburg-Horn durchlässigen Boden vorfinden, steigen seine Chancen, wonach es laut Wetterbericht aber nicht aussieht.

Sweet Man belegte beim Derby-Trial in Hannover den 2. Platz, enttäuschte in der "Union" auf Platz 9 aber ebenfalls. Dem von Jens Hirschberger trainierten Reliable Man-Sohn war immer viel Vertrauen entgegengebracht worden, vielleicht kann der Schimmel es im Deutschen Derby 2018 ja zurückzahlen.

Guiri hat bei keinem seiner fünf Starts dafür gesorgt, dass man ihn im Deutschen Derby im Endkampf erwarten könnte, dennoch halten die Buchmacher hartnäckig an ihm fest. Grund für seine geringen Quoten mag Guiris Vater Motivator sein, der mit Trêve die zweifache Gewinnerin des Prix de l'Arc de Triomphe zeugte. Guiri hat auch eine Nennung für den am 14. Juli stattfindenden Grand Prix de Paris (Gr.1, 2.400 m).

Star Max wird ebenfalls von Markus Klug trainiert. Nachdem er im Oktober seinen ersten und bislang einzigen Sieg feiern durfte, war er zusammen mit Weltstar als Favorit ins Herzog von Ratibor-Rennen gegangen, wo beide aber keinen guten Tag erwischten. Dennoch zählte der Maxios-Sohn aus dem Gestüt Ittlingen auch im Bavarian Classic zu den Mitfavoriten, wo er aber erneut ohne Chance war, ähnlich wie anschließend beim Derby-Trial in Hannover. Star Max wird von Maxim Pecheur geritten, der im letzten Jahr das Derby mit Windstoß gewann.

Aldenham und Zargun sind zwei weitere Derbystarter aus dem Erfolgsstall von Andreas Wöhler, beide scheinen als Sieger des Deutschen Derbys aber nicht vorstellbar. Aldenham gewann am 1. Mai ein Maidenrennen vor Capone, endete in den Derby-Trials in Hannover und Köln aber weit abgeschlagen. Für ihn wurde die Außenbox 14 beantragt. Zargun debütierte letztes Jahr nicht weit hinter Salve Del Rio und siegte im Mai sogar in einem Maidenrennen, blieb in besseren Aufgaben aber ohne jegliche Chance.

TIPP: Weltstar - Royal Youmzain - Ecco

Festkurse und den Livestream für das Deutsche Derby 2018 findet man bei RaceBets.com und Pferdewetten.de

pferdewetten.de - Jetzt 100% EInzahlungsbonus


Bedeutende Derby-Vorprüfungen:

Pl. Abst.
Kg Jockey Quote






17.06.2018 - Köln: Oppenheim-Union-Rennen, Gr II
2.200 m, 70.000 € - Boden: gut


1.
Weltstar 58,0 A.de Vries 35
2. 0,75 Destino 58,0 M.Seidl 295
3. 1,75 Salve Del Rio (IRE) 58,0 M.Cadeddu 78
4. 2 Jimmu 58,0 M.Lerner 45
5. 2,25 Valajani 58,0 M.Pecheur 326
6. 0,2 Ecco (GB) 58,0 A.Starke 78
7. 0,5 Aldenham 58,0 J.Bojko 375
8. 1 Klüngel 58,0 S.Vogt 297
9. 1,25 Sweet Man (GB) 58,0 F.Minarik 132
10. 1,5 Emerald Master 58,0 A.Pietsch 72
11. 9 Ballydoyle 58,0 S.Hellyn 159
12. 2,5 Magic Pivotal (FR) 58,0 E.Pedroza 110


Puccini 58,0 J.Mitchell 294






03.06.2018 - Baden-Baden: Ittlingen Derby Trial, Gr III
2.000 m, 55.000 € - Boden: gut


1.
Royal Youmzain (FR) 58,0 E.Pedroza 16
2. 2,75 Theo 58,0 M.Casamento 180
3. 2,25 Guiri 58,0 F.Minarik 84
4. 7 Aronius 58,0 R.Piechulek 235
5. 1 Zargun 58,0 M.Berto 162
6. 1,5 Chimney Rock (IRE) 58,0 J.Bojko 36
7. 14 Refuseeveryoffer (FR) 58,0 A.Pietsch 76






21.05.2018 - Köln: Mehl-Mülhens-Rennen, Gr II
1.600 m, 153.000 € - Boden: gut


1.
Ancient Spirit 58,0 F.Minarik 221
2. 4,5 Fajjaj (IRE) 58,0 L.Dettori 63
3. 1,5 Fighting Irish (IRE) 58,0 I.Mendizabal 95
4. 0,5 Weltstar 58,0 A.de Vries 93
5. 0,2 Ninario 58,0 M.Berto 161
6. 2,25 Kronprinz 58,0 A.Starke 57
7. 1 Julio 58,0 A.Pietsch 94
8. 0,75 Zaman (GB) 58,0 W.Buick 27
9. 8,5 Wild Max 58,0 J.Bojko 89
10. 2,75 All For Arthur (IRE) 58,0 M.Cadeddu 219






21.05.2018 - Hannover: Derby Trial, Liste

2.200 m, 25.000 € - Boden: gut


1.
Balmain 56,0 J.Safar 120
2. 1,75 Sweet Man (GB) 56,0 L.Delozier 153
3. 0,3 Nandaleo 56,0 W.Panov 162
4. 0,3 Eclectic Bird (IRE) 56,0 F.Veron 49
5. 0,5 Star Max 58,0 M.Pecheur 75
6. 0,5 Capone 56,0 B.Ganbat 125
7. 0,3 Aldenham 58,0 B.Murzabayev 33
8. 0,3 Destino 58,0 M.Seidl 88
9. 6,5 Klüngel 58,0 A.Helfenbein 72
10. 1,5 Kingdom Of Heaven 58,0 M.Lerner 94






21.05.2018 - München: Allianz Wittmann Trophy
2.200 m, 5.100 € - Boden: weich stellenweise gut
1.
Ballydoyle 57,0 S.Hellyn 228
2. 4 Magic Pivotal (FR) 57,0 N.Richter 29
3. 4 Puccini 57,0 A.Best 27
4. 3 Sie Haben Da Was 57,0 R.Piechulek 188
5. 0,75 Arctic Cercle 58,0 V.Schiergen 38
6. 0,75 Montepulciano 57,0 L.Jones 230
7. 3 Sky Queen (FR) 52,0 Y.Echariaa 232
8. 10 Napston 54,0 N.Sechi 300
9. 8 Gentiamo 57,5 S.J.Bardottier 344
10. 8 Molly Filou 57,0 S.Vogt 154






05.05.2018 - Dresden: Preis der Dresdner Morgenpost
2.200 m, 5.100 € - Boden: gut


1.
Chimney Rock 58,0 E.Pedroza 19
2. 3 Balmain 56,0 B.Murzabayev 82
3. 2 Arcado 58,0 M.Seidl 31
4. 2 Love Supreme 56,0 J.Bojko 86
5. 5 Ballydoyle 56,0 M.Casamento 130
6. 11 Sky Painter 57,0 R.Koplik 256
7. 1,5 Fortel Zagloby 56,0 W.Panov 366
8. 1,75 Baryshnikov 56,0 J.Safar 429
9. 42 Ile De Roches 54,0 M.Pecheur 217






01.05.2018 - München: Bavarian Classic, Gr III
2.000 m, 55.000 € - Boden: gut stellenweise weich
1.
Royal Youmzain (FR) 58,0 E.Pedroza 19
2. 0,5 Jimmu 58,0 C.Lecoeuvre 169
3. 0,5 Emerald Master 58,0 A.Pietsch 88
4. 0,3 Salve Del Rio 58,0 M.Cadeddu 142
5. 1,5 Refuseeveryoffer (FR) 58,0 S.Hellyn 283
6. 0,2 Theo 58,0 M.Casamento 169
7. 0,1 Guiri 58,0 F.Minarik 72
8. 3 Star Max 58,0 A.de Vries 61
9. 0,5 Holding Court 58,0 V.Schiergen 223
10. 0,5 Valajani 58,0 M.Seidl 123






22.04.2018 - Krefeld: Dr. Busch Memorial, Gr III
1.700 m, 55.000 € - Boden: gut


1.
Kronprinz 58,0 F.Minarik 94
2. 1,25 Weltstar 58,0 A.de Vries 31
3. 3,5 All For Arthur 58,0 M.Cadeddu 77
4. 0,1 Ninario 58,0 A.Crastus 59
5. 3,75 Zargun 58,0 C.Lecoeuvre 91
6. 1,25 Wild Max 58,0 E.Pedroza 24
7. 5 Melodino 58,0 A.Best 161












Rennen 2017:














05.11.2017 - Krefeld: Herzog von Ratibor-Rennen, Gr III
1.700 m, 55.000 € - Boden: weich


1.
Poldis Liebling 56,0 B.Murzabayev 48
2. 0,3 Guiri 56,0 F.Minarik 56
3. 9,5 Melodino 56,0 D.Porcu 122
4. 5,5 Weltstar 56,0 M.Pecheur 24
5. 12 Destino 56,0 A.Helfenbein 62
6. 9 Star Max 56,0 M.Seidl 37






20.10.2017 - Baden-Baden: Ferdinand Leisten-Memorial 
1.400 m, 200.000 € - Boden: gut stellenweise weich
1.
Julio 58,0 A.Pietsch 28
2. 1,75 Kabir 57,0 J.Bojko 149
3. 1 Ninario 56,0 S.Hellyn 181
4. 0,3 Arabino 56,0 F.Minarik 134
5. 1,75 Lord Leoso 57,0 E.Pedroza 46
6. 3 Ivo 56,0 M.Cadeddu 554
7. 1,5 Toriano (FR) 56,0 M.Lerner 228
8. 0,5 Schesaplana 55,0 M.Seidl 233
9. 2 Prince Parsim 56,0 R.Piechulek 589
10. 1,5 Klüngel 56,0 A.Helfenbein 107
11. 0,5 Whaling Story 54,0 K.Woodburn 130
12. 3 Sky Queen (FR) 54,0 E.Yavuz 799
13. 0,5 Shaolin 56,0 V.Schiergen 80
14. 2,75 Earl 56,0 M.Pecheur 343
15. 7,5 Gondano 56,0 B.Murzabayev 541
16. 9,5 Mister Mo 56,0 A.de Vries 197






15.10.2017 - Köln: Preis des Winterfavoriten, Gr III
1.600 m, 155.000 € - Boden: gut stellenweise weich
1.
Erasmus 58,0 A.de Vries 29
2. 8 Salve Del Rio (IRE) 58,0 M.Cadeddu 196
3. 1,25 Wild Max 58,0 E.Pedroza 26
4. 3,5 Pathfinder 58,0 M.Pecheur 148
5. 3,5 Ancient Spirit 58,0 F.Minarik 82
6. 0,5 Tenger (IRE) 58,0 A.Helfenbein 76
7. 0,5 Theo 58,0 M.Lerner 218
8. 9 Ernesto 58,0 M.Seidl 113
9. 3,25 Zargun 58,0 J.Mitchell 164






17.09.2017 - Dortmund: Preis des D'munder Rennvereins 
1.400 m, 5.100 € - Boden: weich stellenweise gut
1.
Wild Max 57,0 J.Bojko 25
2. 7 Indah 55,0 F.Minarik 30
3. 3,25 Innenminister 57,0 O.Wilson 335
4. 0,1 Guiri 57,0 L.Delozier 175
5. 1 Valajani 57,0 A.de Vries 59
6. 1,5 Girard 57,0 A.Starke 43
7. 0,5 Golshifteh (GB) 55,0 M.Lerner 102






10.09.2017 - Düsseldorf: Juniorenpreis

1.600 m, 25.000 € - Boden: weich


1.
Alounak (FR) 58,0 M.Lerner 28
2. 0,2 Royal Youmzain (FR) 57,0 E.Pedroza 16
3. 0,75 Dina 55,5 M.Seidl 58
4. 0,3 Move Over (GB) 57,0 D.Porcu 51






03.09.2017 - Baden-Baden: Zukunftsrennen, Gr III
1.400 m, 55.000 € - Boden: gut


1.
Narella (IRE) 56,5 A.de Vries 45
2. 2 Auenperle 56,5 N.Guilbert 124
3. 4 Julio 58,0 S.Hellyn 27
4. 4,5 Tax Exile (IRE) 58,0 C.Lecoeuvre 114
5. 0,5 Domberg 58,0 M.Lerner 89
6. 0,75 Starlight Mystery (IRE) 56,5 M.J.Lane 109
7. 0,1 South Coast 56,5 M.Casamento 142
8. 0,2 Dusky Dance (IRE) 58,0 A.Starke 80
9. 1,5 Kabir 58,0 E.Pedroza 77






20.08.2017 - Düsseldorf:


1.600 m, 5.100 € - Boden: weich


1.
Royal Youmzain (FR) 58,0 D.Porcu 18
2. 2,75 Emerald Master 57,0 W.Panov 123
3. 3 Erasmus 57,0 M.Seidl 39
4. 0,5 Kiyana 53,0 M.Casamento 125
5. 0,1 Shaolin 55,0 Y.R.Donze 174
6. 1,75 Northern Hollow 57,0 M.Pecheur 83
7. 5 Bentele (IRE) 56,0 A.Pietsch 61






31.07.2017 - Köln: BBAG Auktionsrennen

1.300 m, 52.000 € - Boden: gut


1.
Julio 56,0 S.Hellyn 52
2. 7 American Oxygen (GB) 54,0 J.Mitchell 609
3. 2 Theo 56,0 M.Lerner 66
4. 1,25 Legacy 56,0 F.Minarik 44
5. 0,5 Northern Fox 56,0 S.Vogt 502
6. 0,05 Binti Al Nar 54,0 A.Starke 123
7. 0,3 Mashiana 54,0 M.Casamento 309
8. 1,25 Alinaro 56,0 I.Poullis 412
9. 0,05 El Footstep 56,0 J.Bojko 190
10. 0,5 Klüngel 56,0 R.Piechulek 131
11. 0,3 Schesaplana 56,0 M.Seidl 74
12. 0,5 Cherina Dynamite (SPA) 54,0 B.Murzabayev 554
13. 7 Apollo 56,0 A.Pietsch 121
14. 2,5 Numerion 58,0 A.de Vries 77
15. 7 La Magique 54,0 M.Cadeddu 175

© 2012 - 2018 Copyright