pferderennen

Elitloppet 2014

26. Mai 2014 - Trabfahren, Gruppe 1, 1.609 Meter, Solvalla, Schweden


Endlauf:

Pl.
Fahrer Zeit Quote
1. Timoko Björn Goop 01:09,5 29
2. Panne de Moteur Örjan Kihlström 01:09,7 38
3. Delicious US Daniel Redén 01:10,0 218
4. Pascia´ Lest Enrico Bellei 01:10,2 269
5. Reven d´Amour Erik Adielsson 01:10,6 412
6. Maven Yannick Gingras 01:10,8 71

Digital Ink Johnny Takter disq. 45

Raja Mirchi Lutfi Kolgjini disq. 53
   

     
1. Vorlauf:


1. Timoko Björn Goop 01:09,9 24
2. Digital Ink Örjan Kihlström 01:10,0 73
3. Maven Yannick Gingras 01:10,0 57
4. Reven d´Amour Erik Adielsson 01:10,1 234
5. Truculent Johnny Takter 01:10,1 93
6. Prussia Pietro Gubellini 01:10,3 150
7. Shaq Is Back Daniel Redén 01:10,3 40
8. Nahar Robert Bergh dist. 139
         
2. Vorlauf:


1. Panne de Moteur Örjan Kihlström 01:08,9 27
2. Raja Mirchi Lutfi Kolgjini 01:08,9 34
3. Delicious US Daniel Redén 01:09,0 71
4. Pascia´ Lest Enrico Bellei 01:09,1 167
5. Juliano Rags Noralf Braekken 01:09,3 374
6. Sanity Erik Adielsson 01:09,5 122
7. Uncle Peter David Miller 01:10,1 59
  Caballion Björn Goop disq. 83

Vorbericht vom 21. Mai 2014


Große Traber aus den USA, Frankreich, Italien, Norwegen und natürlich Schweden versammeln sich am Sonntag in Stockholm, um beim prestigeträchtigsten Sprintrennen der Welt für Traber ihre Kräfte zu messen.

Da Superstar Maharajah auch in diesem Jahr aufgrund einer Verletzung passen muss, gebührt die Favoritenrolle dem einheimischen Panne de Moteuer. Stefan Hultmans Schützling scheiterte beim Elitloppet 2013 bereits im Vorlauf, gewann anschließend aber den Jubileumspokalen und die Sundsvall Open, endete in seinen letzten neun Rennen nie schlechter als Rang 2. Er ist ein äußerst schneller Starter, kann aber auch von hinten kommen, was seinem Fahrer Örjan Kihlström mehrere taktische Optionen lässt. Besonders erfolgreich war er bislang auf seiner Heimatbahn in Solvalla, wo er am Sonntag im 2. Vorlauf auf einen seiner größten Konkurrenten trifft:
Uncle Peters erster Auftritt in Europa beim vor zwei Wochen Copenhagen Cup war zwar nicht gerade beeindruckend, doch wird sich der 5-jährige US-Hengst beim Elitloppet in einer ganz anderen Verfassung präsentierten. Im Juni letzten Jahres hatte er in Pocono Downs mit 1:08,7 einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Die beiden anderen Top-Favoriten treffen im 1. Vorlauf aufeinander: Timoko wurde im letzten Jahr beim Elitloppet Dritter, enttäuschte in seiner französischen Heimat in diesem Winter aber ziemlich, obwohl er beim Prix d’Amérique 2014 immerhin auf Platz 5 lief. Unter seinem neuen Fahrer Björn Goop fand er im Mai nun aber wieder auf die Erfolgsspur, gewann den Prix Kerjacques in Vincennes. Er trifft im Ausscheidungsrennen auf Digital Ink, der in keinem seiner letzten 22 Rennen schlechter als Dritte wurde. Stefan Melanders Wallach hatte im letzten Jahr einen schwedischen Rekord für Vierjährige aufgestellt, die Breeders' Crown und den Solvalla Grand Prix gewonnen.

Neben ihm und Panne de Moteuer hat Schweden noch weitere heiße Eisen im Feuer:
Delicious US kam im Vorjahr aus den USA nach Schweden und stellte dort gleich einen schwedischen Rekord über 1640 Meter auf. Nach einer Pause von sieben Monaten hat die Stute gerade ihr Jahresdebüt gewonnen und trifft nun erstmals auf die ganz große Konkurrenz.
Auch Shaq Is Back begann seine Laufbahn in den USA, wo er als 2- und 3-jähriger drei Millionen Dollar gewann. Letztes Jahr schaffte er es nicht ins Finale des Elitloppets, gewann 2014 aber alle vier Starts. Der mittlerweile sieben Jahre alte Hengst gewinnt seine Rennen gewöhnlich von der Spitze, da könnte ihm Startplatz 1 im ersten Vorlauf weiterhelfen.
Caballion wurden schon immer große Fähigkeiten bescheinigt, dennoch schaffte er es nie wirklich unter die ganz großen seines Fachs. Durch seinen Umzug nach Frankreich zu Trainer Franck Leblanc scheint es nun aber besser zu laufen. Im Mai feierte er seinen ersten ganz großen Sieg, als er Olympiatravet Gewinner Solvato und Uncle Peter beim Copenhagen Cup hinter sich ließ.
Lutfi Kolgjini's Raja Mirchi ist ein ganz spezielles Pferd, das viel Leistungsvermögen und Erfahrung besitzt, dennoch wäre es eine Überraschung, sollte er es am Sonntag aufs Podium schaffen.

Ein weiteres Pferd aus den USA verdient unbedingt Beachtung: Die 5-jährige Stute Maven gewann 2013 zehn ihrer 14 Rennen und hält die Weltrekorde über 800 (1:09,5) und 1000 Meter (1:09,0). Sie gilt nicht als schnelle Starterin, kann gegen Ende eines Rennens aber gewaltigen Speed entwickeln. Das Elitloppet wird ihr erster Auftritt in Europa sein, genauso wie für ihren kanadischen Top-Fahrer Yannick Gingras.

Pascia' Lest, der Sohn des zweifachen Elitloppet Gewinners Varenne, vertritt die Farben Italiens. Er wird von Thierry Duvaldestin (Ready Cash) trainiert und überraschte kürzlich, als er beim Prix de l´Atlantique vor mehreren der besten französischen Trabern durchs Ziel ging.

Nahar konnte das Elitloppet im letzten Jahr gewinnen und sollte als Titeleverteidiger eigentlich zu den Mitfavoriten gehören. Seine Form ließ seither aber zu Wünschen übrig, in drei seiner letzten acht Rennen wurde er gar disqualifiziert.

Das Elitloppet wird seit 1952 auf der Trabrennbahn in Solvalla (Stockholm) über eine Meile ausgetragen. Die Teilnehmer müssen sich zunächst über einen Vorlauf für das Finale qualifizieren, Vor- und Endlauf werden am selben Tag gelaufen.


english version


Weitere Informationen zum Pferdrennsport in Skandinavien

© 2012 - 2017 Copyright