pferderennen

Elitloppet 2016

29. Mai 2016 - Trabfahren, 1.609 Meter, Solvalla, Schweden

Pl. Nr.
Zeit Alter Fahrer Trainer Quote
1. 4 Nuncio 01:09,2 5 Ö. Kihlström S. Melander 3,10
2. 3 Resolve 01:09,3 5 Å. Svanstedt Å. Svanstedt 5,50
3. 1 Un Mec D'Heripre 01:09,4 8 J. Verbeeck F. Souloy 3,80
4. 2 Timoko 01:09,5 9 B. Goop R. Westerink 4,40
5. 5 Propulsion 01:09,5 5 E. Adielsson D. Redén 8,20
6. 8 Oasis Bi 01:09,6 8 J. Takter S. Pettersson 51,90
7. 6 Royal Fighter 01:09,7 8 J. Tillman P. Eriksson 26,50
8. 7 Billie De Montfort 01:09,9 5 D. Thomain S. Guarato 64,30
















1. Vorlauf




1. 4 Timoko 01:09,1 9 B. Goop R. Westerink 2,91
2. 2 Resolve 01:09,2 5 Å. Svanstedt Å. Svanstedt 4,40
3. 3 Propulsion 01:09,2 5 Ö. Kihlström D. Redén 4,50
4. 1 Oasis Bi 01:09,4 8 J. Takter S. Pettersson 14,00
5. 6 Volstead 01:09,5 5 S. Melander S. Melander 15,40
6. 5 Mosaique Face 01:09,7 7 L. Kolgjini L. Kolgjini 4,50
7. 8 Voltigeur De Myrt 01:09,7 7 G. Gelormini R. Donati 31,90
NS 7 Your Highness
7 F. Nivard F. Souloy








2. Vorlauf




1. 4 Un Mec D'Heripre 01:09,3 8 J. Verbeeck F. Souloy 7,51
2. 2 Nuncio 01:09,4 5 Ö. Kihlström S. Melander 1,90
3. 1 Royal Fighter 01:09,7 8 J. Tillman P. Eriksson 5,00
4. 8 Billie De Montfort 01:09,7 5 D. Thomain S. Guarato 52,00
5. 3 On Track Piraten 01:09,7 8 J. Takter H. Strömberg 11,00
6. 6 B.B.S. Sugarlight 01:09,9 7 P. Untersteiner F. Solberg 9,70
7. 7 Magic Tonight 01:10,4 7 E. Adielsson R. Walmann 21,80
dis. 5 Call Me Keeper
6 F. Nivard D. Redén 14,40

Vorbericht vom 23. Mai 2016

International sehr gut besetzt ist auch in diesem Jahr das für Traber wichtigste Sprintrennen der Welt. Als klarer Favorit geht der erst fünf Jahre alte Nuncio ins Rennen. Nur einen seiner bislang 44 Starts beendete der Stefan Melander-Schützling schlechter als Rang 2, dies war ein 3. Platz im letztjährigen Elitloppet.
Nuncios ärgste Rivalen könnten aus Frankreich kommen. Timoko, vor zwei Jahren Gewinner des Elitloppet, präsentiert sich schon das ganze Jahr über in bestechender Form, auch sein Landsmann Un Mec D'Héripé ist ein gefährlicher Gegner. Der ehemalige US-Traber Propulsion lief gerade beim Finlandia-Ajo neuen Bahnrekord, auch der Varenne-Sohn Royal Fighter bewies rechtzeitig zum großen Rennen starke Form und mit Resolve ist ein ganz heißer Kandidat aus den USA angereist.

Schon im Alter von drei Jahren sorgte Nuncio in den USA für Aufsehen. Einem 2. Platz in den Hambletonian Stakes folgten Siege in den beiden anderen Teilen der Triple Crown, dem Kentucky Futurity und Yonkers Trot. Im letzten Jahr holte ihn Trainer Stefan Melander dann nach Schweden. Hier gewann er dreizehn seiner sechzehn Starts, darunter das Sprintermästaren, die Breeders´ Crown und den Solvalla Grand Prix. Seine eindrucksvollste Vorstellung gab der da noch Vierjährige aber im Vergleich mit den älteren Gegnern, beim Elitloppet 2015, wo er trotz eines ungünstigen Rennes in der Außenspur Rang 3 belegte. Nach einer viermonatigen Winterpause hat Nuncio in diesem Jahr bereits vier Rennen siegreich bestritten, erzielte dabei eine neue europäische Jahresbestzeit von 1:09,9.

Propulsion ist ein weiterer Hengst der im letzten Jahr aus den USA nach Schweden gekommen ist. Der Sohn des Hambletonian-Stakes Gewinners Muscle Hill und der Hambletonian Oaks-Siegerin Danae wird nach mäßigen Leistungen in Amerika nun von Daniel Redén trainiert. In Europa hat er keinen seiner sechs Starts verloren, gewann den Prins Carl Philips Jubileumspokal und jüngst das Finlandia-Ajo in Vermo mit neuem Bahnrekord.
Mit Call Me Keeper hat Daniel Redén einen zweiten Starter im Elitloppet. Der sechsjährige Hengst, der in Schweden nur in der Silverdivisionen zum Einsatz kam, blieb zuletzt in Frankreich in sechs Rennen ungeschlagen. Über die Meile ist er noch nie gelaufen, doch wird er von Starfahrer Franck Nivard gesteuert.

Timoko befindet sich trotz seiner neun Jahre weiterhin in herausragender Form, schaffte es sowohl im Prix d’Amérique 2016 als auch im Prix de France hinter Bold Eagle auf Platz 2. Einem Sieg im Criterium de Vitesse folgte jüngst ein Erfolg im Prix Kerjacque, dem Rennen das er auch schon vor seinem Triumph im Elitloppet 2014 gewonnen hatte. Mittlerweile hat der Franzose über vier Millionen Euros an Preisgeld gesammelt, mehrfach hat er bewiesen, dass er mit den kürzeren Distanzen besonders gut zu Recht kommt.

Un Mec D'Héripé ist ein weiterer starker Teilnehmer aus Frankreich. Der Achtjährige, der den größten Teil des letzten Jahres verletzungsbedingt verpasst hatte, lief Ende April bei seinem Sieg im Sprintrennen Critérium de Vitesse eine Zeit von 1:10,0. Sein Trainer Fabrice Souloy kann beim Elitloppet sogar noch ein zweites Pferd aufbieten.
Your Highness wechselte im Oktober von Schweden nach Frankreich, wo die Stute von Sieg zu Sieg eilte. Zurück in Skandinavien gewann sie gerade den Olympiatravet und den Copenhagen Cup.

Erstmals wurde am 8. Mai ein Qualifikationsrennen zum Elitloppet in den USA ausgetragen. Resolve dominierte das stark besetzte Feld, gewann das Rennen in einer beeindruckenden Zeit von 1:09,2. Der von dem Schweden Åke Svanstedt trainierte Muscle Hill-Sohn wurde anschließend wegen Verlassens der Bahn disqualifiziert, bekam aufgrund seiner überwältigenden Leistung dennoch eine Einladung zum Elitloppet. Er läuft zum ersten Mal in Europa.

Außer mit Nuncio wird Schweden noch durch einige weitere gute Pferden im Eliteloppet vertreten sein.
Mosaique Face hatte Anfang des Jahres keine gute Zeit in Paris, kam auch im Olympiatravet nicht über Platz 6 hinaus. Beim Eliteloppet wird von ihm aber einiges mehr erwartet, hier wurde er im Vorjahr Zweiter. Der Svenskt Travderby-Gewinner 2013 ist ein sehr schneller Starter.
Royal Fighter galt im letztjährigen Elitloppet als klarer Außenseiter, überraschte dann aber mit einem starken 4. Platz. Nach einer längeren Winterpause hat der Varenne-Sohn gerade ein Rennen in Norwegen gewonnen und sollte in perfektem Zustand in Solvalla erscheinen. Er wird von der Fahrerin Jennifer Tillman gesteuert.
On Track Piraten, 2012 Sieger im Großen Preis von Deutschland, qualifizierte sich für das Elitloppet mit einem Sieg im Algot Scotts Minne über die Meile, vor Pferden wie dem Yonkers International Trot Sieger Papagayo E oder dem Elitloppet 2013-Sieger Nahar.
Volstead schaffte es in den Elitloppet mit einem Sieg im H.K.H. Prins Daniels Lopp, wo er am 21. Mai, trotz schlechtem Rennverlauf, mehrere Elitloppet-Teilnehmer hinter sich ließ. Wie Nuncio wird der Fünfjährige von Stefan Melander trainiert, gilt jedoch als nur Außenseiter.

B.B.S.Sugarlight ist Norwegens Hoffnungen im Elitloppet. Der Wallach hat in diesem Jahr noch keine Form verraten, könnte sich diese aber für Solvalla aufgespart haben. Im Vorjahr gewann er den Olympiatravet und belegte trotz Behinderung Rang 5 im Elitloppet.

Oasis B hat weltweit schon viele Rennbahnen gesehen. In den USA wurde er im letzten Jahr beim Yonkers International Trot Vierter, überraschte dann mit einem 3. Platz im Prix d’Amérique und gewann am 1. Mai den prestigeträchtigen Gran Premio della Lotteria. Der in Italien geborene Toss Out-Sohn liebt es am Ende des Rennes aus dem hinteren Teil des Feldes anzugreifen.

Voltigeur de Myrt belegte beim Gran Premio della Lotteria den 2. Platz, der Franzose hatte in Neapel bereits im Vorlauf einen neuen Bahnrekord aufgestellt.
Billie de Montfort ist eine weitere Teilnehmerin aus Frankreich. Sie gewann letztes Jahr den Elitloppet für vierjährige Stuten (Fyraåringseliten För Ston) wird diesmal aber nur Außenseiterin sein.

Magic Tonight, aus dem Besitz des Schweden Lennart Ågren, gewann das Elitloppet 2015, um anschließend in die USA zurückzukehren, wo er bei vier Starts unplatziert blieb. Nach siebenmonatiger Pause gab er am 7. Mai in Örebro sein Comeback, schaffte es dort in einem Rennen der Gulddivisionen auf Rang 7 und belegte auch im oben erwähnten Prins Daniels Lopp nur den 6. Platz. Dennoch wird der siebenjährige Hengst zur Titelverteidigung nach Solvalla zurückkehren.

Sechzehn Pferde werden am 29. Mai am Elitloppet teilnehmen, davon jeweils acht in den beiden Vorläufen. Der Endlauf findet ebenfalls am 29. Mai statt.
Zwölf Teilnehmer werden von den Organisatoren eingeladen, vier durch Siege in Qualifikationsrennen bestimmt. Diese vier Rennen sind das Finlandia Ajo, das Mack Lobell Playoff (Meadowlands/USA), der Algot Scotts Minne in Åby und der H.K.H. Prins Daniels Lopp am 21. Mai in Gävle.

Langzeitquoten für das Elitloppet 2016 findet man bei RaceBets.com

Weitere Informationen zum Pferdrennsport in Skandinavien

english version

© 2012 - 2017 Copyright