Epsom Derby 2015

6. Juni 2015 - 2.423 Meter, 3-jährige Pferde, Epsom Downs, England

Pl.
Abst.
Trainer Jockey Quoten
1.
Golden Horn J. Gosden L. Dettori 2,6
2. 3 1/2 Jack Hobbs J. Gosden W. Buick 5
3. 4 Storm The Stars W. Haggas P. Cosgrave 21
4. 2 Giovanni Canaletto A. O'Brien R. Moore 7
5. 1 3/4 Epicuris C. Head-Maarek T. Thulliez 21
6. 1 1/4 Kilimanjaro A. O'Brien J. O'Brien 13
7. 1 1/2 Hans Holbein A. O'Brien J. Heffernan 15
8. 1/4 Carbon Dating J. Shanahan R. Whelan 100
9. 5 Rogue Runner A. Wöhler O. Murphy 50
10. 1/2 Moheet R. Hannon P. Dobbs 25
11. 1/3 Elm Park A. Balding A. Atzeni 10
12. 8 Success Days K. Condon S. Foley 13

Vorbericht vom 1. Juni 2015

Fast wöchentlich wechselten in den letzten Monaten die Favoriten für das höchstdotierte Galopprennen Großbritanniens. Seit am 14. Mai mit den Dante Stakes aber eine Art Mini-Derby ausgetragen wurde, hat sich Golden Horn als klarer Marktführer am Wettmarkt durchgesetzt.
Aus Irland erwartet den Cape Cross-Sohn Konkurrenz in Form von Dermot Welds noch ungeschlagenem Zawraq und natürlich den Pferden von Aidan O’Brien, der das Epsom Derby in den letzten drei Jahren gewinnen konnte.
Neben Golden Horn hat John Gosden mit Jack Hobbs ein weiteres ganz starkes Pferd im Rennen, auch Racing Post Trophy Sieger Elm Park darf sich Chancen ausrechnen.
Wenn sich am 6. Juni die zwölf Starter über die 2.423 Meter des schwierigen Epsom Downs Racecourse aufmachen, dann sollte auch der französische Hengst Epicuris Beachtung finden, die deutschen Interessen werden durch Andreas Wöhlers Rogue Runner vertreten.

In drei Rennen noch unbesiegt ist Golden Horn. Sein großer Durchbruch gelang ihm bei den Dante Stakes in York, wo er über 2.092 Meter mehrere der bis dahin als Derby-Favoriten geltenden Hengste deutlich distanzierte, namentlich Jack Hobbs, Elm Park, Ol Man River und John F Kennedy. Ursprünglich war der von John Gosden trainierte Hengst gar nicht für das Epsom Derby nominiert worden, sollte eigentlich im Prix de Jockey Club (2.000 Meter) in Frankreich starten, wurde dann aber von seinem Besitzer Anthony Oppenheimer für 75.000 Pfund nachgenannt.

In zwei Rennen ebenfalls noch ungeschlagen ist Zawraq. Der von Dermot Welds trainierte Shamardal-Nachkomme beeindruckte im April im Leopardstown 2.000 Guineas Trial (1.609 Meter), ist bislang aber noch nie weiter als eine Meile und nie außerhalb Irland gelaufen.

Elm Park feierte als Zweijähriger vier Siege, darunter auch die prestigeträchtige Racing Post Trophy (1.609 Meter). Sein bislang einziger Start 2015 war der in den erwähnten Dante Stakes, wo er sechs Längen hinter Golden Horn durchs Ziel ging, was vielleicht durch sein Jahresdebüt zu entschuldigen ist.

Jack Hobbs ist der zweite aussichtsreiche Starter den John Gosden ins Derby schickt. Nach zwei Siegen war er als Favorit in die Dante Stakes gegangen, dort von seinem Trainingsgefährten Golden Horn aber auf Platz 2 verweisen worden.

Noch zu Jahresbeginn standen sieben der acht von den Buchmachern am stärksten eingeschätzten Derby-Kandidaten bei Aidan O’Brien im Training, was sich jedoch änderte als eines seiner Pferde nach dem anderen enttäuschte.
Ins Epsom Derby werden nun voraussichtlich nur noch drei O'Brien-Hengste gehen, angeführt vom Gewinner des Chester Vase (2.474 Meter) Hans Holbein. Kilimanjaro gewann Anfang Mai die Derby Trial Stakes (2.310 Meter) in Lingfield, Galileo-Sohn Giovanni Canaletto wurde Ende Mai in den Gallinule Stakes (2.012 Meter) als 2:1 Favorit Zweiter.

Mit Epicuris kommt ein nicht uninteressanter Starter aus Frankreich, der als Zweijähriger das Critérium de Saint-Cloud (2.000 Meter) klar gewonnen hatte und als Favorit für das französische Derby galt. Da der Rail Link-Nachkomme im April im Prix la Force aber nur Zweiter wurde und beim Prix Greffulhe erst gar nicht in die Startmaschine zu bewegen war, lässt ihn Criquette Head-Maarek nun im Epsom Derby starten.

Auch deutsche Interessen werden in diesem Jahr in Epsom vertreten sein. Andreas Wöhler schickt für Qatar Racing Rogue Runner ins britische Derby. Als Favorit war der Kings Best-Sohn in den Frühjahrs-Preis des Bankhauses Metzler (2.000 Meter) gegangen, dort dann aber nur auf Platz 5 gelaufen, was vielleicht am weichen Boden gelegen haben könnte.

Das Epsom Derby wird seit 1780 ausgetragen und ist eines der ältesten noch heute ausgetragenen Pferderennen der Welt. Es ist das höchstdotierte Pferderennen Großbritanniens, zu dem rund 100.000 Besucher erwartet werden.


Langzeitquoten für das Epsom Derby 2015 findet man bei RaceBets.com

© 2012 - 2017 Copyright