Vorschau Epsom Derby 2018
 pferderennen

Epsom Derby 2018

2. Juni 2018 - 2.423 Meter, Epsom Downs, England

Vorbericht vom 20. Mai 2018

Der irische Trainer Aidan O’Brien hat das Epsom Derby schon sechsmal gewonnen und es sieht ganz danach aus, als würde er es in diesem Jahr ein siebtes Mal gewinnen. Sein "Überpferd" Saxon Warrior ist nach vier Starts ungeschlagen, siegte zuletzt in den 2.000 Guineas über die Meile und sollte nach Abstammung über die Derbydistanz von 2.423 Meter noch deutlich stärker sein. Konkurrenz ist schwer zu finden. Bis auf den von Saxon Warrior bereits zweimal bezwungenen Roaring Lion notieren sämtliche potentielle Gegner des 239. Epsom Derbys zu zweistelligen Quoten.

Saxon Warrior galt schon vor dem 6. Mai als klarer Favorit auf den Gewinn des Epsom Derbys 2018, nachdem er nun ohne Vorbereitungsrennen in Newmarket auch noch die 2.000 Guineas über die Meile gewann, ist seine Quote ins Bodenlose gefallen, schließlich lässt sein Stammbaum darauf schließen, dass die 823 Meter weitere Strecke in Epsom, ihm deutlich besser liegen dürfte. Sein Vater ist der siebenfache japanische Gruppe-I-Sieger Deep Impact, der über Distanzen zwischen 2.200 und 3.200 Meter erfolgreich war. Seine Mutter, die Galileo-Tochter Maybe, belegte 2012 in den Epsom Oaks (2.420m) als Favoritin den 5. Platz. Saxon Warrior gewann als Zweijähriger die Beresford Stakes (Gr.2, 1.609m) und die wichtigste aller Derby-Vorprüfungen für zweijährige Hengste, die Racing Post Trophy in Doncaster (Gr.1, 1.609m).
Sein Trainer hatte bereits vor den 2.000 Guineas angedeutet, Saxon Warrior wäre über den Winter “grown into a monster”. Ihm wird nun zugetraut als erstem Hengst seit Nijinski 1970 die britische Triple Crown zu gewinnen, dazu müsste er sich im September auch noch in den St Leger Stakes über 2.937 Metern durchsetzen.

Roaring Lion hatte Saxon Warrior in der Racing Post Trophy einen großen Kampf bis zur Linie geliefert, war dort nur mit "Hals" unterlegen. Auch in den 2.000 Guineas endete er nicht weit geschlagen auf Platz 5. Und nachdem der Schimmel am 17. Mai die Dante Stakes (Gr.2, 2.063 m) mit einem Viereinhalb-Längen-Sieg gewonnen hatte, machten ihn die Wettbüros endgültig zu Saxon Warriors größtem Rivalen. Roaring Lion ist ein Sohn des US-Hengstes Kitten's Joy, Zweitplatzierter im Breeders' Cup Turf. Seine Mutter Vionnet lief in den USA ebenfalls auf Gruppen-Ebene. Trainer John Gosden hatte nach den Dante Stakes erklärt, dass auch der Prix du Jockey Club 2018 ein Thema für Roaring Lion sei, nun aber bestättigt in Epsom zu starten.

Young Rascal steht derzeit im Epsom Derby-Wettmarkt an dritter Stelle. Er entschied am 9. Mai mit den Chester Vase Stakes (Gr.3, 2.472 m) einen wichtigen Trial für sich und bewies, dass er die Derby-Distanz stehen kann. Sein Vater Intello siegte 2013 im Prix du Jockey Club. Seine Mutter Rock My Soul gewann in Hannover und Köln drei Listenrennen über die Meile.

Hazapour siegte am 13. Mai in den Derringstown Stud Derby Trial in Dublin und ließ dabei mit Delano Roosevelt, The Pentagon und dem Ballysax Stakes-Gewinner Nelson gleich drei hoch eingeschätzte Hengste aus dem Stall von Aidan O’Brien hinter sich, was ihn natürlich zu einem interessanten Kandidat für das Epsom Derby macht. Der von Dermot Weld in Irland trainierte Shamardal-Sohn, aus dem Besitz des Aga Khan, ist ein Neffe von Harzand, dem Gewinner des Epsom Derbys 2016. Frankie Dettori wird Hazapour im Epsom Derby reiten.

Auch zwei Wochen vor dem Epsom Derby ist es schwierig zu sagen, wer überhaupt daran teilnehmen wird. Wie üblich hat Aidan O’Brien noch einige Hengste auf der Nennungsliste. Beispielsweise die beiden Galileo-Nachkommen Gustav Klimt und Kew Gardens oder den Frankel-Sohn Rostropovich, jüngst Gewinner der Dee Stakes.
Der Godolphin-Stalles verfügt ebenfalls über interessante Pferde. Masar hatte im April die Craven Stakes gewonnen und war, wie sein Stallgefährte Elarqam, in den 2.000 Guineas vor Roaring Lion platziert. Der Dubawi-Sohn Ghaiyyath kostete als Fohlen den stolzen Preis von 1.1 Millionen Euro und gewann im Oktober in Newmarket die Autumn Stakes (Gr.3, 1.609m), hat in diesem Jahr allerdings noch kein Rennen bestritten.

Das Epsom Derby ist das höchstdotierte Pferderennen Großbritanniens und zählt zu den bedeutendsten Galopprennen der Welt. Es wird seit 1780 auf dem Epsom Downs Racecourse ausgetragen. Auch 2018 werden dort an die 100.000 Zuschauer erwartet.

Quotenvergleich Epsom Derby 2018:

  (Stand 20. Mai) Racebets Pferdewetten 32Red Matchbook
  Saxon Warrior 1,72 1,80 1,73 1,90
  Roaring Lion 7,0 7,0 7 7,6
  Young Rascal 11,0 12,0 11,0 13,0
  Hazapour    13,0 15,0 15,0 15,0
  Masar 15,0 16,0 15,0 18,0

© 2012 - 2018 Copyright