secretariat

Kentucky Derby 2016

7. Mai 2016 - 2.012 Meter, 3-jährige Pferde, Boden Sand, Churchill Downs, USA

Pl. Abst.
Trainer Jockey Quoten
1.
Nyquist D. O'Neill M. Gutierrez 3,3
2. 1 1/4 Exaggerator J. Desormeaux K. Desormeaux 6,1
3. 3 1/4 Gun Runner S. Asmussen F. Geroux 11,3
4. K Mohaymen K. McLaughlin J. Alvarado 12,8
5. N Suddenbreakingnews D. Von Hemel L. Quinonez 25,6
6. 2 1/4 Destin T. Pletcher J. Castellano 19,0
7. 2 1/2 Brody's Cause D. Romans L. Saez 25,9
8. 3/4 Mo Tom T. Amoss C. Lanerie 26,7
9. 1/2 Lani M. Matsunaga Y. Take 30,3
10. 3 3/4 Mor Spirit B. Baffert G. Stevens 13,8
11. K My Man Sam C. Brown I. Ortiz Jr. 20,5
12. 2 1/2 Tom's Ready D. Stewart B. Jr Hernandez 50,1
13. 1 1/4 Creator S. Asmussen R. Santana 17,4
14. H Outwork T. Pletcher J. Velazquez 27,5
15. 1 1/2 Danzing Candy C. Sise M. Smith 26,7
16. 6 3/4 Trojan Nation P. Gallagher A. Gryder 43,1
17. 5 3/4 Oscar Nominated M. Maker J. Leparoux 43,3
18. 4 1/4 Majesto G. Delgado E. Jaramillo 57,6
19. 1/2 Whitmore R. Moquett V. Espinoza 31,3
20. angh. Shagaf C. Brown J. Rosario 57,0

Vorbericht vom 6. Mai 2016

Sieben Starts - sieben Siege, mit dieser eindrucksvollen Bilanz geht Nyquist als Favorit in das Kentucky Derby 2016. Anfang April gewann der Doug O'Neill-Schützling das Florida Derby mit einem Start-Ziel-Sieg, ließ dabei auch den 18:10 Favoriten Mohaymen deutlich hinter sich. Letztes Jahr hatte er bereits den Breeders Cup Juvenile für sich entscheiden. Zweifel bestehen allerdings, ob der Uncle Mo-Nachkomme die 2000 Meter in Churchill Downs stehen kann.
Nyquists klare Favoritenstellung ergibt sich auch aus der Tatsache, dass sich keiner der anderen Dreijährigen nachdrücklich aufdrängt. Exaggerator oder Brody's Cause stehen nach ihren jüngsten Erfolgen im Santa Anita Derby und den Blue Grass Stakes zwar ganz oben auf der Liste der Wettanbieter, hatten zuvor jedoch schon einige Niederlagen einstecken müssen und waren beide im Breeders Cup von Nyquist bezwungen worden.

Trotz seiner Niederlage im oben erwähnten Florida Derby, in das er mit fünf Siegen aus fünf Rennen gegangen war, zählt Mohaymen weiter zum engsten Favoritenkreis des Kentucky Derbys. Ob es die nasse Bahn oder die Außenbox war, die für sein schlechtes Laufen verantwortlich war, bleibt ungewiss. Tatsache ist, dass er in Florida auch hinter Fellowship blieb, den er im Januar im Holly Bull und im Februar in den Fountain of Youth noch um jeweils sechs Längen hinter sich gelassen hatte.

Die meisten Punkte in der Qualifikationsliste hat Steven Asmussens Gun Runner aufzuweisen. Der Candy Ride-Sohn gewann vier seiner fünf Starts, darunter die Risen Star Stakes und das Louisiana Derby, auf die ganz große Konkurrenz war er dabei jedoch nicht getroffen. Asmussen hat mit dem Arkansas Derby-Sieger Creator einen weiteren chancenreichen Hengst im Rennen.

Anfang April gewann auf durchweichtem Boden in New York Todd Pletchers Outwork die Wood Memorial Stakes weit vor dem klar favorisierten Gotham Stakes-Sieger Shagaf. Dieser Erfolg lässt auch den in Frankreich gezogenen Destin in besserem Licht erscheinen. Der ebenfalls von Todd Pletcher trainierte Giant's Causeway-Sohn hatte Outwork im Tampa Bay Derby noch auf Rang 2 verwiesen. Er wird allerdings aus einer fast zwei Monate langen Pause ins Kentucky Derby gehen.

Schon viermal hat Trainer Bob Baffert das Kentucky Derby gewonnen, zuletzt 2015 mit American Pharoah. In diesem Jahr ruhen seine Hoffnungen auf dem Los Alamitos Futurity-Sieger Mor Spirit, der zuletzt im Santa Anita Derby als Favorit Zweiter wurde. Keinen seiner sieben Starts beendete Mor Spirit schlechter als auf Platz 2.

Jockey Victor Espinoza gewann das Kentucky Derby in den letzten beiden Jahren, dieses Jahr wird er den Wallach Whitmore reiten, der schon zweimal Creator unterlag und als Außenseiter gilt.

Auch ein Pferd aus Japan wird beim Kentucky Derby an den Start gehen. Lani, wie Mohaymen ein Sohn von Tapid, hatte Ende März in Dubai überraschend das UAE-Derby, und damit 100 Qualifikationspunkte, gewonnen. Der Schimmel wäre der erste UAE-Derby-Sieger der das Kentucky Derby gewänne.

Normalerweise geht man davon aus, dass Starter mit hohen Startnummern im Nachteil sind. In den letzten Jahren zeigten Sieger wie Big Brown, Animal Kingdom, I'll Have Another oder jüngst American Pharoah, dass man das Kentucky Derby auch mit einer Startnummer überhalb von 14 gewinnen kann.

Weitere Informationen zum Kentucky Derby

Langzeitquoten für das Kentucky Derby 2016 findet man bei RaceBets.com


Kentucky Derby Championship Series :
Datum Rennen Distanz Rennbahn Punkte:






1. 2. 3. 4.
20.02.2016 Risen Star 1.700 m Fair Grounds 50 20 10 5
27.02.2016 Fountain of Youth 1.700 m Gulfstream Park 50 20 10 5
05.03.2016 Gotham Stakes 1.700 m Aqueduct 50 20 10 5
12.03.2016 Tampa Bay Derby 1.700 m Tampa Bay Downs 50 20 10 5
12.03.2016 San Felipe 1.700 m Santa Anita 50 20 10 5
19.03.2016 Rebel 1.700 m Oaklawn Park 50 20 10 5
26.03.2016 Louisiana Derby 1.800 m Fair Grounds 100 40 20 10
26.03.2016 UAE Derby 1.900 m Meydan 100 40 20 10
02.04.2016 Florida Derby 1.800 m Gulfstream Park 100 40 20 10
02.04.2016 Spiral 1.800 m Turfway Park 50 20 10 5
09.04.2016 Wood Memorial 1.800 m Aqueduct 100 40 20 10
09.04.2016 Blue Grass 1.800 m Keeneland 100 40 20 10
09.04.2016 Santa Anita Derby 1.800 m Santa Anita 100 40 20 10
16.04.2016 Arkansas Derby 1.800 m Oaklawn Park 100 40 20 10
16.04.2016 Lexington 1.700 m Keeneland 10 4 2 1

Bet at 5dimes
© 2012 - 2017 Copyright