Preakness Stakes 2013

18. Mai 2013, Gruppe 1, 1910 Meter, 3-jährige Pferde, Boden: Sand, Pimlico Race Course, USA

Pl
Jockey Quote
1. Oxbow Gary Stevens 164
2. Itsmyluckyday John Velazquez 95
3. Mylute Rosie Napravnik 119
4. Orb Joel Rosario 17
5. Goldencents Kevin Krigger 105
6. Departing Brian Hernandez 112
7. Will Take Charge Mike Smith 121
8. Govenor Charlie Martin Garcia 104
9. Titletown Five Julien Leparoux 233

Vorbericht vom 9. Mai 2013

Zwei Wochen nach dem 139. Kentucky Derby kommt es in Baltimore (Maryland) mit den Preakness Stakes bereits zu Teil 2 der US-amerikanischen Triple Crown Serie. Nur 102 Meter kürzer, als die Strecke beim Kentucky Derby, ist die Distanz auf dem Pimlico Race Course und die meisten bislang gemeldeten Dreijährigen standen Anfang Mai auch schon beim „Run for the Roses“ am Start. Da Orb das Kentucky Derby als Favorit überlegen gewinnen konnte, gilt er auch als heißester Anwärter für die Preakness Stakes, ihm wird sogar zugetraut als erstes Pferd seit 35 Jahren die Triple Crown zu gewinnen. Orb hat die Angewohnheit erst auf der Zielgeraden nach vorne zu stoßen, wozu er auch etwas Glück braucht. Außerdem waren die Witterungsverhältnisse beim Kentucky Derby äußerst schlecht und die Regenerationszeit seither kurz, weshalb nicht auszuschließen ist, dass bei den Preakness Stakes ein anderes Pferd die Nase vorne hat.

Orb gewann seine letzten fünf Rennen, darunter neben dem Kentucky Derby zuvor auch das Florida Derby vor Itsmyluckyday. Bei sämtlichen Erfolgen stürmte er im Schlussbogen aus dem hinteren Teil des Feldes zum Sieg, offenbarte dabei enorme Endschnelligkeit. Ist ohne Frage das zu schlagende Pferd.

Departing wurde nach einem 3. Platz beim Louisiana Derby hinter Revolutionary und Mylute aus der Qualifikation zum Kentucky Derby genommen, gewann stattdessen das Illinous Derby überlegen. Während sich seine Konkurrenten in Churchill Downs durch den Regen kämpften stand der Wallach im trockenen Stall und kommt nun ausgeruht zu den Preakness Stakes. Gilt als der stärkste „New shooter“, könnte Orb gefährlich werden.

Goldencents ging nach seinem eindrucksvollen Sieg beim Santa Anita Derby als einer der Favoriten ins Kentucky Derby, schaffte es dort auf durchweichtem Geläuf aber nicht sich an die Spitze zu setzen und endete auf einem enttäuschendem 17. Rang. Der Into Mischief-Sohn kann großen Speed entwickeln und könnte auf trockenem Geläuf womöglich Orbs Gegner sein.

Itsmyluckyday war nach seinem Sieg bei den Holly Bull Stakes als Favorit ins Florida Derby (1800 Meter) gegangen, wurde dort aber in Führung liegend noch von Orb abgefangen. Auf matschigem Boden landete er dann beim Kentucky Derby abgeschlagen auf Platz 15. Hat den Speed und die Ausdauer, um an einem guten Tag und festem Boden in Baltimore zu überraschen.

Govenour Charlie gab sein Debüt erst in diesem Jahr, stellte beim Sunland Derby einen neuen Bahnrekord auf und hatte seither mit einer Fußverletzung zu kämpfen. Hat einen guten Stammbaum und geht ausgeruht ins Rennen, könnte für eine Überraschung sorgen.

Normandy Invasion sah beim Kentucky Derby eingangs der Zielgeraden kurz wie der Sieger aus, brach auf den letzten 200 Metern aber ein und rettete mit Mühe Patz 4. Er hatte schon zuvor beim Woods Memorial einen großen Moment, als er Verrazano auf der Ziellinie fast noch überlaufen hätte. Zählt erneut zu den Mitfavoriten, Fragezeichen stehen allerdings hinter seinem Stehvermögen.

Vyjack, wie Goldencents ein Into Mischief-Sohn, war bis zum Wood Memorial in vier Rennen ungeschlagen geblieben und wurde dort erst nach großem Kampf von Verrazano und Normandy Invasion knapp geschlagen. Sein erster Auftritt außerhalb des Aqueducts endete beim Kentucky Derby mit Platz 18.

Mylute stürmte beim Kentucky Derby, ähnlich wie Orb, in großem Stil nach vorne, erkämpfte sich einen starken 5. Rang. Es scheint als hätte auch er von den schlechten Wetterverhältnissen profitiert, dürfte es bei trockenem Boden auf dem Pimlico Race schwer haben.

Will Take Charge siegte im März bei den Rebel Stakes vor Stallgefährte Oxbow, war im Kentucky Derby wie erwartet aber chancenlos, erreichte immerhin Platz 8. Eine Platzierung bei den Preakness Stakes käme überraschend.

Oxbow schaffte als 25:1 Außenseiter im Kentucky Derby Platz 6, war allerdings schon weit abgeschlagen. Holte zuvor bei den Rebel Stakes Platz 2 hinter Stallgefährte Will Take Charge und kam danach im Arkansas Derby nicht über Rang 5 hinaus. Ist erneut Außenseiter.

Titletown Five wurde nach guter Trainingsarbeit von Wayne Lucas neben Oxbow und Will Take Charge als dritter Starter für die Preakness Stakes genannt. Lief als Außenseiter beim Louisiana Derby hinter Revolutionary, Mylute und Departing ein und endete auch bei den Derby Trials (Gruppe 3) nur als Vierter.


Mögliches Feld bei den Preakness Stakes:

Orb C. McGaughey J. Rosario 2,2
Normandy Invasion C. Brown J. Castellano 6
Departing A. Stall B. Hernandez 6
Goldencents D. O'Neill K. Krigger 10
Govenor Charlie B. Baffert M. Garcia 10
Mylute T. Amoss R. Napravnik 13
Will Take Charge D. Lukas M. Smith 15
Itsmyluckyday E. Plesa J. Velazquez 15
Oxbow D. Lukas G. Stevens 20
Vyjack R. Rodriguez G. Gomez 25
Titletown Five D. Lukas J. Leparoux 40
Street Spice G. Geier J. Sanchez 50



Informationen zu
Racebets finden
Sie hier
© 2012 - 2017 Copyright