Vorbericht zum Singapore Airlines International Cup 2013

Singapore Airlines International Cup 2013

19. Mai 2013 - 2000 Meter, Turf, 3-jährige und ältere Pferde, Kranji, Singapur


Jockey Quote
1. Military Attack Z. Purton 45
2. Dan Excel W. Marwing 214
3. Mawingo H. Bowman 289
4. Lizarre B. Vorster 203
5. Mull Of Killough G. Baker 206
6. Hunters Light S. De Sousa 88
7. Better Life A. Munro 101
8. Red Cadeaux G. Mosse 79
9. Meandre K. Ulubaev 191
10. Deep Pockets J. Powell 561
11. Ready To Strike J. Moreira 129
12. Pastorius O. Peslier 28
13. Flax J. Verenzuela 743

Vorbericht vom 14. Mai 2013

Es ist zweifellos das beste Feld in der noch jungen Geschichte des mit rund 1,8 Millionen Euro dotierten Singapore Airlines International Cups, das am Sonntag (14:40 MEZ) die zwei Kilometer auf dem Linkskurs von Kranji in Angriff nimmt.
Bei den Buchmachern gilt der von Mario Hofer trainierte Sieger des letztjährigen Deutschen Derbys Pastorius als Topfavorit, nachdem er bei seinem Saisondebüt Ende April in Longchamp beim Prix Ganay gegen qualitativ starke Gegner erfolgreich war. Als einer seiner größten Konkurrenten wird Hunters Light gehandelt, der im März als Favorit in den Dubai World Cup 2013 gegangen war, dort aber auf einem enttäuschenden 7. Platz endete. Im November hatte der Godolphin-Hengst den Grand Premio Roma (2000 m) vor Feuerblitz und Waldpark auf schwerem Boden gewonnen, ähnliche Bedingungen könnte er nun in Kranji vorfinden.

Hong Kong Vase Sieger Red Cadeaux überraschte beim Dubai World Cup mit Platz 2, anschließend wurde er Ende April beim Tenno Sho Spring in Japan über zwei Meilen Dritter. Meandre lief beim Hong Kong Vase und beim Dubai World Cup hinter Red Cadeaux ein, sollte auf Gras aber fraglos besser aufgehoben sein.

Zwei nicht zu unterschätzende Pferde kommen von John Moore aus Hongkong. In Sha Tin gewann Dan Excel Anfang Mai die Champions Mile, Military Attack schlug dort kürzlich beim Queen Elizabeth II Cup starke Gegner wie California Memory, Sajjhaa oder Igugu. Von ihm wird am Sonntag einiges erwartet.

Chancen werden auch dem ehemaligen Schlenderhaner Mawingo eingeräumt, der mittlerweile in Australien von Anthony Freedman trainiert wird. Im Mai vergangenen Jahres gewann er dort den Doomben Cup (2000 m, Gruppe 1), bei seinen fünf Starts im neuen Jahr war er auf der Südhalbkugel aber noch nicht erfolgreich.

Seit seiner Einführung im Jahr 2000 wurde der Singapore Airlines International Cup von keinem einheimischen Pferd mehr gewonnen. Dies könnte möglicherweise Better Life nun ändern, der Ende letzten Jahres die Kranji Mile (Gruppe 1) und den prestigeträchtigen Singapore Gold Cup (2400 m) gewinnen konnte.

Nr. Box
1 12 Meandre
2 4 Millatary Attack
3 11 Pastorius
4 7 Red Cadeaux
5 1 Dan Excel
6 10 Hunters Light
7 2 Mawingo
8 8 Mull Of Killough
9 5 Flax
10 9 Lizarre
11 13 Deep Pockets
12 3 Ready To Strike
13 6 Better Life

Weitere Informationen über Pferderennen in Singapur.



Informationen zu
Racebets finden
Sie hier
© 2012 - 2017 Copyright