Vorbericht zum Deutschen Traber Derby 2018
aufgalopp

Deutsches Traber-Derby 2018

5. August 2017 - 1.900 Meter, 3-jährige inländische Pferde, Berlin-Mariendorf


Pl.
Zeit Trainer Fahrer Quote

1. Mister F Daag 1:12,3 P. Hagoort R. Bakker 1,7

2. Ids Boko 1:12,4 P. Hagoort R. Ebbinge 4,6

3. Fabio De Pervenche 1:12,4 D. Tesselaar D. Tesselaar 61,7

4. Chapter One 1:12,7 W. Nimczyk M. Nimczyk 8,6

5. Very Impressive S 1:12,8 C. Kamminga C. Kamminga 3,9

6. Crazy And Quick 1:12,9 D. Tesselaar J. van Rijn 32,9

7. Inspector Bros 1:12,9 S. Schoonhoven S. Schoonhoven 67,3

8. Standbyme 1:13,4 D. Hafer B. Goop 35,3


Charmeur Royal disq. P. Hagoort H. Wewering 20,7


Velten Von Polly hdF H. Langeweg jun. H. Langeweg jun. 12,0


Officer Stephen hdF D. Tesselaar K. Gerrits 88,0

NS Laurel Park
Y. Boireau M. Larsen


Vorbericht vom 3. August 2018

Seit Jahren wird das Deutsche Traber-Derby von Pferden beherrscht, die in den Niederlanden trainiert werden und es sieht so aus als würde der Sieg auch in diesem Jahr ins Nachbarland gehen. Trainer Paul Hagoort, Gewinner der letzten drei Deutschen Traber-Derbys, stellt mit Mister F Daag den klaren Favoriten und schickt mit Ids Boko ein Pferd ins Rennen, dass auf der Rennbahn in Berlin-Mariendorf gerade einen neuen deutschen Rekord aufgestellt hat. Deutschlands Hoffnungen im 123. Deutschen Traber-Derby ruhen auf Wolfgang Nimczyks Adbell-Toddington-Sieger Chapter One.

Mister F Daag bewies bereits als Zweijähriger seine Klasse mit Siegen in der Breeders Crown und dem Preis des Winterfavoriten. In diesem Jahr trat er zunächst nur noch auf den großen Trabrennbahnen in Paris an, dreimal auf Gruppe-III-Ebene. Trotz verpasstem Start schaffte er es am 5. Mai beim Prix de Faulquemont in 1:13,7 noch auf einen starken 5. Platz, gewann anschließend gar den Prix de Gien, enttäuschte dann am 7. Juli etwas, als er als 26:10 Favorit im traditionsreichen Prix de Berlin nur den 4. Platz belegte.
Bedenkt man, dass der Conway Hall-Sohn als Zweijähriger auf einer Stufe mit Northern Charm agierte, der sich vor seiner Verletzung gegen die besten Dreijährigen aus Schweden und Dänemark behaupten konnte, muss man Mister F Daag als klaren Favoriten im Deutschen Traber-Derby 2018 sehen. Im Derby-Vorlauf hatte er am Start zunächst zwar einige Probleme, lief dann aber, nur aus der Hand gefahren, in 1:12,8 mühelos zum Sieg.

Ids Boko ist die Nummer Zwei im Erfolgsstall von Paul Hagoort. Ende letzten Jahres gewann der Wallach die niederländische Breeders Crown, vom letzten Platz kommend, in äußerst beeindruckender Manier, enttäuschte im Buddenbrock-Rennen dann aber etwas auf Rang 3. Wie gut Paul Hagoort darin ist, seine Pferde auf den Punkt genau in Form, bewies er einmal mehr im Derby-Vorlauf, wo Ids Boko von der Spitze aus in 1:12,1 siegte und damit den deutschen Rekord für dreijährige Wallache um satte 1,3 Sekunden verbesserte. Fahrer Robin Bakker, vierfacher Gewinner des Deutschen Traber-Derbys, entschied sich allerdings dafür im "Blauen Band" Mister F Daag zu fahren.

Very Impressiv S hat in seinem Leben schon zehn Rennen bestritten, doch kam er erst bei seinen letzten drei Starts richtig auf Touren, die er alle drei gewann, darunter am 8. Juli das renommierte Buddenbrock-Rennen in 1:12,9. Der von Cees Kamminga in den Niederlanden trainierte Hengst traf in seinem Vorlauf auf keine echten Konkurrenten, gewann das Rennen dennoch in 1:12,6 mit neun Längen Vorsprung. Auch bei ihm dürfte Platz für weitere Steigerung vorhanden sein, in der Startphase ist er gewöhnlich jedoch nicht der Schnellste.

Velten Von Polly lief das erste Rennen seines Lebens erst am 8. Juli, welches er im niederländischen Duindigt prompt gewann. Sein zweiter Start war dann gleich ein Derby-Vorlauf, in den er als völliger Außenseiter ging. Ohne von seinem Fahrer in besonderer Weise aufgefordert werden zu müssen, flog er auf der Zielgeraden, von weit hinten kommend, förmlich an seinen Gegnern vorbei, um letztlich nur Mister F Daag den Vorrang zu lassen. Trainer Hugo Langeweg Junior hatte über seinen Varenne-Sohn zuvor geäußert, er würde das Derby gewinnen, würde es erst im Oktober stattfinden.

Chapter One gehört als Sieger des Adbell-Toddington-Rennens selbstredend zum Kreis der Favoriten. Allzu stark war die Konkurrenz im Adbell-Finale sicherlich nicht, dennoch hinterließ der von Wolfgang Nimczyk trainierte Donato Hanover-Sohn mit seinem schnellen Antritt und einem drei Längen Start-Ziel-Sieg vor Very Impressiv S mächtig Eindruck. Nicht unbedingt für Deutschlands Hoffnung spricht, dass er als Zweijähriger in der Breeders Crown gegen Mister F Daag ohne jede Chance war, bislang nie schneller als 1:13,5 lief und bei drei seiner acht Starts disqualifiziert wurde. Chapter One wäre der erste Wallach, der das Deutsche Traber-Derby gewinnt.


Crazy And Quick ging, nachdem er seine ersten beiden Lebensstarts gewonnen hatte, als Mitfavorit in die Vorläufe. Hinter Ids Boko und Laurel Park verteidigte er auslaufend den 3. Platz in einer Zeit von 1:12,6. Der Love You-Sohn könnte ein Pferd für Freunde von hohen Quoten sein.

Officer Stephen wird wie Crazy And Quick von Dion Tesselaar in den Niederlanden trainiert. Auch ihm war nach vier Siegen aus fünf Rennen im Vorlauf viel zugetraut worden, er konnte dieses Vertrauen mit einem Platz hinter Chapter One und Inspector Bros aber nicht bestätigen. Der Pastor Stephen-Sohn war in diesem Rennen sicher nicht an seine Grenzen gegangen und sollte die Zeit von 1:14,2 im Finale zu steigern wissen.

Fabio De Pervenche, ein weiterer Love You-Sohn, ist Dion Tesselaars dritter Hengst im Deutschen Traber-Derby, den er auch selbst steuern wird. Er hatte es im Buddenbrock-Rennen, vor Ids Boko und Charmeur Royal, auf den 2. Platz geschafft. In seinem Derby-Vorlauf ging er als Führender in die Zielgerade, hatte gegen Mister F Daag und Velten Von Polly, trotz Peitscheneinsatzes, aber keine Chance.

Charmeur Royal ist der dritte Starter von Paul Hagoort. Im Buddenbrock-Rennen landete er abgeschlagen auf dem 4. Platz und war auch im Derby-Vorlauf gegen Very Impressiv S ohne Chance, lief aber immerhin eine 1:13,5. Gefahren wird Charmeur Royal von Heinz Wewering, der das Deutsche Traber-Derby in seiner legendären Karriere achtmal gewann.

Standbyme ging in diesem Vorlauf noch hinter Charmeur Royal durchs Ziel. Der Muscles Yankee-Sohn aus dem Besitz von Marion Jauß hatte seine ersten drei Starts gewonnen, sich gegen bessere Konkurrenz bisher aber nicht durchsetzen können. Er wird vom zwölffachen schwedischen Champion Björn Goop gesteuert.

Inspector Bros sicherte sich seinen Platz im 123. Deutschen Traber-Derby als 41:1 Außenseiter mit einem 2. Platz hinter Chapter One. Seine Zeit betrug allerdings 1:14,0, womit er seine bisherige Bestzeit immerhin um 1,5 Sekunden übertraf. Der von Stefan Schoonhoven trainierte Wallach wartet weiterhin auf seinen ersten Sieg.

Laurel Park (NICHTSTARTER) gehört ebenfalls zu den Überraschungen der Derby-Vorläufe. Der Love You-Sohn aus dem Besitz von Jean Pierre Dubois war in der Breeders Crown weit hinter Mister F Daag durchs Ziel gegangen und dem Derby-Favorit auch in Frankreich deutlich unterlegen. Durch seinen 2. Platz im Vorlauf, hinter Ids Boko, in einer sensationellen Zeit von 1:12,2, ist er für ein Platzgeld nun nicht mehr völlig auszuschließen.

Festkurse und den Livestream zum Deutschen Traber-Derby 2017 findet man bei RaceBets.com und Pferdewetten.de

pferdewetten.de - Jetzt 100% EInzahlungsbonus


Vorläufe (29.7.) zum 123. Deutschen Traber-Derby:


1. Vorlauf



  1. Ids Boko R. Bakker 1:12,1 33  
  2. Laurel Park J.-P. Dubois 1:12,2 74  
  3. Crazy and Quick D. Tesselaar 1:12,6 39  
  4. Emilion M. Nimczyk 1:12,8 18  
  5. Kantadou T. Schwarma 1:12,9 243  
  6. Ihagua F Boko B. Goop 1:15,8 150  
 
Iwan Boko S. Schoonhoven disq. 163  
 
Shabani BR R. Hülskath disq. 447  








2. Vorlauf




1. Mister F Daag R. Bakker 1:12,8 10

2. Velten von Polly H. Langeweg 1:13,0 339

3. Fabio de Pervenche D. Tesselaar 1:13,3 114

4. Provenzano R. Haller 1:13,5 145

5. L.A.Confidential B. Goop 1:14,4 305

6. Izzi's Newport M. Nimczyk 1:14,6 104

7. Ibra Boko K.Gerrits 1:15,0 378


Far West J. Franzl agh. 165








3. Vorlauf




1. Very Impressive S C. Kamminga 1:12,6 10

2. Charmeur Royal R. Bakker 1:13,5 168

3. Standbyme B. Goop 1:13,7 239

4. Great Gatsby As H. Wewering 1:14,0 583

5. Bleu Roi G. Mayr 1:15,0 236


Uno per te Diamant J. van Rijn disq. 423


Undigious Diamant R. Hülskath disq. 178


Iron Transs R D. Tesselaar disq. 273

NS Impressive Bros











4. Vorlauf




1. Chapter One M. Nimczyk 1:13,6 17

2. Inspector Bros S. Schoonhoven 1:14,0 411

3. Officer Stephen D. Tesselaar 1:14,2 39

4. City Guide J.-P. Dubois 1:14,3 43

5. Joe Cocker T. Schwarma 1:14,7 432

6. Iron Beuckenswijk G. Mayr 1:15,3 551


Cesare W R. Bakker disq. 364


Nashua C. Lindhardt disq. 369

© 2012 - 2018 Copyright