Warning: include(rechte_spalte/smarkets.php): failed to open stream: No such file or directory in /usr/www/users/pferdess/wetten-trading.php on line 26

Warning: include(): Failed opening 'rechte_spalte/smarkets.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php/') in /usr/www/users/pferdess/wetten-trading.php on line 26

Galopp.gif kopf_hintergrund.gif Trab.gif

Trading

Das Handeln mit Wetten


Trading (englisch für Handeln) bedeutet im Bezug auf Sportwetten, dass man mit Wetten handelt, auf steigende oder fallende Quoten spekuliert. Man wettet beispielsweise auf ein Ereignis bei einer Quote von 10:1, hofft dass der Kurs fällt und setzt dann z.B. bei 8:1 dagegen. Sollte das Ereignis später eintreffen, hat man einen Gewinn gemacht, falls nicht, zumindest keinen Verlust. Das Ganze funktioniert natürlich auch in der umgekehrten Richtung, indem man zunächst gegen etwas setzt (Lay) und bei steigendem Kurs später darauf setzt (Back). Diese Back und Lay Wetten sind bei normalen Buchmachern und Online-Wettbüros nicht möglich, sondern nur bei Wettbörsen wie Betdaq, Betfair oder Smarkets.
Wie weit das Traden von Wetten verbreitet ist zeigt die Behauptung, dass bei Betfair täglich mehr Trades abgeschlossen werden, als an allen Börsen der Welt zusammen.
Das Traden von Wetten bietet sich besonders bei Pferderennen an, denn im Gegensatz zu beispielsweise Fußballspielen haben die Wettkurse bei Pferderennen eine hohe Volatilität (Schwankung) und trotzdem zumeist ausreichend Umsatz.

Trading Tips:


Wer sich entscheidet mit dem Traden zu beginnen sollte sich bewusst sein, dass dies ein sehr gefährliches Geschäft ist, bei dem man schnell sehr hohe Verluste machen kann. Denn entwickelt sich ein Kurs in die falsche Richtung und man verkauft die Wette nicht rechtzeitig, können sich schnell rasante Verluste anhäufen.
Beim Traden wird oft das Ziel verfolgt einen Gewinn zu machen, egal wie das Rennen ausgeht. Dazu wird der beim Traden erzielte Gewinn eines Pferdes gleichmäßig auf alle anderen Pferde des Rennens verteilt. Das Fachwort für dieses Verteilen des Gewinns lautet „greening“ oder „green-up“. Es kommt vom Traden bei Betfair, wo die Gewinn- Verlustbilanz in grüner Farbe angezeigt wird, sobald ein Pferd im Gewinn ist. Durch das Verteilen des Gewinns auf alle Pferde erscheint so das gesamte Feld grün, wird also „gegreent“. Trading Softwares haben für dieses Verteilen des Gewinns einen speziellen „Greening“-Buttom.

Anfänger sollten zunächst nur bei Rennen traden, die einen hohen Umsatz haben. Dies ist fast ausschließlich bei Rennen in Großbritannien der Fall, vor allen Dingen am Wochenende, wenn die bedeutenden Rennen stattfinden und das Interesse groß ist. Bei Rennen mit geringem Umsatz sind die Kurssprünge teils erheblich und unvorhersehbar.
Weiterhin sollten Anfänger damit beginnen Favoriten zu handeln, denn bei ihnen sind Preissprünge normalerweise nicht so schnell und hoch wie bei Außenseitern. Außerdem muss man mit Favoriten erzielte Gewinnen nicht unbedingt „greenen“, sondern kann auch darauf hoffen, dass sie gewinnen, oder sie während des Rennens (falls Live-Wetten möglich sind), zu günstigen Quoten verkaufen, wenn sie gut laufen.
Man sollte als Anfänger den Markt spätestens zehn Minuten vor dem Rennen verlassen, denn ab dann nimmt der Umsatz gewaltig zu. Sind die Kurse bis dahin noch einigermaßen vorhersehbar und gemächlich, kommt es in den letzten Minuten vor dem Rennen häufig zu unvermittelten Kursänderungen und teils gewaltigen Preissprüngen.
Steigt die Quote eines der favorisierten Pferde, fällt häufig die des bzw. der anderen Favoriten und umgekehrt. Man sollte deshalb immer die Kursverläufe der Favoriten im Blick haben.

Anleitungen zum Traden von Wetten findet man bei Youtube unter dem Suchbegriff "Betfair trading". Diese Filme sind jedoch alle in englischer Sprache. Gute deutsche Anleitungen als Text und Video findet man bei Jimboo. Eine weitere gute Erklärung als Text für Anfänger gibt es in diesem Blog von Hetzge.

Trading Software:


Wie für das Handeln an der Börse gibt es auch für das Handeln mit Wetten spezielle Software, die das Traden vereinfacht. Diese Programme sind nicht unbedingt notwendig, denn auch bei den Exchange-Märkten kann man sich Kursverlauf und zuvor gesetzte Wetten anschauen, doch bietet diese Trading Software jede Menge Ausstattungen, die dem Trader sehr hilfreich sein können, wie die Anzeige verschiedener Graphen, der Volatilität, Stop-Loss-Funktionen, dem Abbilden mehrerer Pferde nebeneinander und vieles mehr.
Diese sogenannte Betting- bzw. Trading-Software kann man downloaden. Sie ist zumeist kostenpflichtig, die Kosten sind je nach Anbieter aber relativ gering. Marktführer beim Sportwetten Trading ist Bet Angel. Es gibt aber auch viele andere gute Anbieter wie Geekstoy, JetBet, Bet Trader. Man kann man die Software auch zum Live-Wetten benutzen, näheres dazu unter Inplay-Wetten.


copyright (c) 2012 - 2016