Saudi Cup 2022

Saudi Cup 2022

26. Februar 2022 - 1.800 Meter, Riad, Saudi-Arabien

Vorbericht vom 14. Januar 2022

Ein internationales Highlight des Galopprennsports erwartet uns bereits im Februar, wenn in dem mit 20 Millionen US-Dollar dotierten Saudi Cup der in England trainierte Titelverteidiger Mishriff auf die besten Sandbahnpferde aus Japan, Südamerika und den USA trifft.

Mishriff gewann im Vorjahr etwas überraschend den Saudi Cup, auch wenn es an seiner Qualität keine Zweifel gegeben hatte. Überraschend war vielmehr, dass er sich als Sieger des auf Gras gelaufenen Prix du Jockey Club 2020 auch auf der Sandbahn durchsetzen konnte, zumal er auch noch aus einer viermonatigen Pause gekommen war. Nach diesem Triumpf gewann der von John Gosden in Newmarket trainierte Make Believe-Sohn auch noch den Dubai Sheema Classic und die International Stakes in York, bevor er sich Ende Oktober in die Winterpause verabschiedete. Seinem Besitzer Prince Faisal würde ein weiterer Sieg in seiner Heimat natürlich besonders am Herzen liegen. Sollte Mishriff den Saudi Cup erneut gewinnen, wäre er das gewinnreichste Rennpferd aller Zeiten, noch vor der australischen Stute Winx.

Life Is Good dürfte der chancenreichste amerikanische Starter im Saudi Cup werden. Von seinem Trainer Todd Pletcher als mit "unbegrenztem Potenzial" beschrieben, gewann der Vierjährige fünf seiner bisherigen sechs Starts, zuletzt auch die Breeders' Cup Dirt Mile mit fast sechs Längen Vorsprung. Vor dem Abflug nach Saudi-Arabien wird er am 29. Januar noch versuchen den Pegasus World Cup zu gewinnen.

T O Keynes gewann im Dezember den Champions Cup, das wichtigste Sandbahnrennen Japans und ein Qualifikationsrennen für den Saudi Cup. Sechs Längen hinter ihm lief Chuwa Wizard auf den 2. Platz, der Zweite des letztjährigen Dubai World Cups. Mit dem Teio Sho hatte T O Keynes im Juni bereits ein Gruppe-I-Rennen auf Sand gewonnen, dabei die spätere Breeders' Cup Distaff-Siegerin Marche Lorraine klar besiegt, die ebenfalls für den Saudi Cup nominiert ist.

Aero Trem gilt derzeit als das beste Pferd Südamerikas. Der fünffache Gruppe-I-Sieger aus Uruguay war auch am 24. Oktober im Gran Premio Latinoamericano, dem wichtigsten und höchstdotierten Pferderennen Lateinamerikas, nicht zu stoppen, stellte auf der Sandbahn in Montevideo einen neuen Bahnrekord über 2000 Meter auf. Schon seit Ende letzten Jahres befindet sich Aero Trem in Dubai, soll nach dem Saudi Cup auch im Dubai World Cup laufen.

Mandaloun könnte ein weiterer starker Teilnehmer aus den Vereinigten Staaten sein. Der vier Jahre alte Into Mischief-Sohn war im Kentucky Derby 2021 Zweiter geworden und gewann im Juli, nach der Disqualifikation von Hot Rod Charlie, die Haskell Stakes. Trainer Brad Cox ließ Mandaloun im Rest des Jahres kein Rennen mehr absolvieren, um so seiner Entwicklung nicht im Weg zu stehen. Schon im Herbst hatte er für ihn den Saudi Cup ins Auge gefasst. Sollte beim Comeback am 22. Januar in den Louisiana Stakes alles gut gehen, wird er anschließend nach Saudi-Arabien aufbrechen.

Sealiway ist die Hoffnung Frankreichs im Saudi Cup. Der mittlerweile von Francis-Henri Graffard trainierte vierjährige Hengst war zu Beginn des letzten Jahres Zweiter im Prix du Jockey Club geworden, endete im Prix de l’Arc de Triomphe auf dem 5. Platz und gewann im Oktober die Champion Stakes in Ascot vor Mishriff. Wie Mishriff im vergangenen Jahr, wird auch Sealiway aus einer langen Pause in den Saudi Cup gehen und ist auf Sand noch ungeprüft. Was allerdings nicht heißen muss, dass auch er diese Hürden problemlos überspringen kann.

Pyledriver ist in einer ähnlichen Lage wie Sealiway, auch er ist bislang nie auf sand gelaufen. Der aktuelle Coronation Cup-Sieger beendete seinen letzten Start auf Rang 2 im Hong Kong Vase. Neben dem Saudi Cup hat er auch eine Nennung für den auf Gras ausgetragenen Neom Turf Cup. Sein von Trainer William Muir erklärtes Ziel ist der Dubai Sheema Classic im März.

Weitere Informationen zu Pferderennen in Saudi-Arabien

Wetter Wettertrend

für Riad




Informationen zu
22Bet finden
Sie hier
© 2012 - 2022 Copyright    Datenschutz    Impressum    begambleaware begambleaware