Arima Kinen 2021

Arima Kinen 2021

english version
26. Dezember 2021 - 2.500 Meter, Nakayama, Japan


Pl. Abst.
Alter Kg
Trainer Jockey Quote

1.
Efforia 3 55,0
Y.Shikato T.Yokoyama 2,1

2. ¾ Deep Bond 4 57,0
R.Okubo R.Wada 20,9

3. ½ Chrono Genesis 5 55,0
T.Saito C.Lemaire 2,9

4. ½ Stella Veloce 3 55,0
N.Sugai M.Demuro 7,9

5. 1 ½ Titleholder 3 55,0
T.Kurita K.Yokoyama 10,2

6. 3 Aristoteles 4 57,0
H.Otonashi Y.Take 47,7

7. ½ Akai Ito 4 55,0
K.Nakatake H.Miyuki 31,8

8. 2 ½ Mozu Bello 5 57,0
N.Morita K.Ikezoe 146,2

9. ½ You Can Smile 6 57,0
Y.Tomomichi Y.Fujioka 150,6

10. H Kiseki 7 57,0
Y.Tsujino K.Matsuyama 43,8

11. 4 Win Kiitos 4 55,0
Y.Munakata Y.Tannai 70,0

12. N Shadow Diva 5 55,0
M.Saito N.Yokoyama 144,5

13. ½ Panthalassa 4 57,0
Y.Yahagi Y.Hishida 45,5

14. ¾ Persian Knight 7 57,0
Y.Ikee C.Demuro 62,3

15. 3 ½ Melody Lane 5 55,0
N.Morita M.Iwata 145,8

16. 1 ¼ Asamano Itazura 3 55,0
T.Tezuka H.Tanabe 51,1

Vorbericht vom 21. Dezember 2021

Das beliebteste Pferderennen Japans ist auch in diesem Jahr hochkarätig besetzt, denn der Contrail-Bezwinger Efforia trifft mit Chrono Genesis auf die vermutlich beste Stute des Landes.

Efforia bezwang Ende Oktober im Tenno Sho (Autumn) den späteren Japan Cup-Sieger Contrail, was dem dreijährigen Epiphaneia-Sohn im 66sten Arima Kinen die Favoritenstellung einbringen dürfte. Zu Beginn des Jahres hatte er die japanischen 2000 Guineas gewonnen, war daraufhin am 30. Mai als haushoher Favorit ins japanische Derby gegangen, dort auf der Ziellinie aber noch mit "Nase" abgefangen wurde. Beim ersten Aufeinandertreffen mit älteren Gegnern zeigte er dann mit dem Gewinn des Tenno Sho (Autumn) seine ganze Klasse.

Chrono Genesis wird beim Versuch ihren Arima Kinen-Titel zu verteidigen das letzte Rennen ihrer erfolgreichen Karriere bestreiten. Die fünfjährige Stute hat es in Japan auf vier Gruppe-I-Siege gebracht. Im März verpasste sie einen Erfolg im Dubai Sheema Classic nur ganz knapp, gewann im Juni das Takarazuka Kinen und wurde zuletzt Siebte im Prix de l’Arc de Triomphe 2021. Sie kommt nun aus einer zwölfwöchigen Pause, hatte bislang aber nie Probleme mit längeren Abwesenheiten.

Titleholder gewann Ende Oktober das japanische St Leger (3.000 m) mit fünf Längen Vorsprung und wurde daraufhin von den Fans in der Arima Kinen-Abstimmung auf den 3. Platz gewählt. Allerdings muss man sagen, dass das St Leger nicht allzu stark besetzt war. Im April hatte Titleholder in den japanischen 2000 Guineas zwei Längen hinter Efforia Rang 2 belegt, hatte dann im Derby auf Rang 6 enttäuscht.

Akai Ito sorgte am 14. November für eine faustdicke Überraschung, als sie als 64:1 Außenseiterin den Queen Elizabeth Cup (Gr. 1, 2.000 m) gewann und dabei einige starke Gegner hinter sich ließ. Es war überhaupt erst der dritte Auftritt in einem Gruppe-Rennen für die vierjährige Kizuna-Tochter, zuvor war sie in den von Shadow Diva gewonnenen Fuchu Himba Stakes noch chancenlos gewesen. Sie tritt nun erstmals in einem Gruppe-Rennen gegen männliche Gegner und weiter als 2.200 Meter an.

Stella Veloce war eine große Zukunft vorausgesagt worden, nachdem er als Zweijähriger den Sieg in den Futurity Stakes nur knapp verpasst hatte. In diesem Jahr reichte es in den japanischen 2000 Guineas und im Derby aber jeweils nur für Rang 3, im St Leger wurde er Vierter. Der Bago-Sohn kommt mit jedem Boden zurecht und kann vorne oder hinten im Feld laufen.

Deep Bond war neben Chrono Genesis der zweite japanische Starter im diesjährigen Prix de l’Arc de Triomphe, wurde in Paris aber Letzter. Allerdings hatte er einen Monat zuvor an gleicher Stelle den Prix Foy Start-Ziel gewonnen und dabei Broome hinter sich gelassen, der gerade im Japan Cup Elfter wurde. Deep Bond wird im Arima Kinen 2021 also nicht zu den Topfavoriten gehören, auch wenn er früher im Jahr das Hanshin Daishoten (3.000 m) gewann und im Tenno Sho (Spring) Zweiter wurde. Wie für Chrono Genesis ist es auch für ihn der erste Start seit dem 3. Oktober.

Aristoteles hatte im Japan Cup 2021 früh die Führung übernommen, endete letztlich aber nur auf Platz 9. Mit einer anderen Taktik wurde er im Oktober im Kyoto Daishoten nur mit einer "Nase" bezwungen. Schon ein Jahr zuvor hatte der Epiphaneia-Sohn kein Glück, verlor das St Leger gegen Contrail mit einem "Hals". Beim einzigen Start in Nakayama hatte er im Januar den American Jockey Club Cup gewonnen.

Kiseki wird bei seiner vierten Teilnahme am Arima Kinen zu den Außenseitern zählen, es wird das letzte Rennen für den siebenjährigen Rulership-Sohn sein, bevor er in die Zucht wechselt. Es würde kaum verwundern, wenn sich der Schimmel zum Abschluss wie gewöhnlich an die Spitze des Feldes setzen würde. Er war im Japan Cup 2018 auf den 2. Platz gelaufen, konnte seit seinem Sieg im japanischen St Leger 2017 allerdings kein Rennen mehr gewinnen.


Das Arima Kinen wird sonntagsgmorgens um 7:40 Uhr (MEZ) gelaufen. Ein Replay des Rennens, bei dem das Ergebnis NICHT vorher eingeblendet wird, stellt Horse Racing Japan zur Verfügung. In der Zeile Arima Kinen auf den Video-Button klicken.

Das Arima Kinen ist das Pferderennen mit dem höchsten Wettumsatz weltweit. Zehn seiner sechzehn Starter werden durch eine öffentliche Wahl bestimmt, an der jedes Jahr über eine Million japanische Rennsportfans teilnehmen.

Gewinner der öffentlichen Wahl:
1. Efforia
2. Chrono Genesis
3. Titleholder
4. Akai Ito
5. Kiseki
6. Deep Bond
7. Stella Veloce
8. Aristoteles
9. Everyone Black
10. Win Kiitos

Restliche Starter nach Preisgeld:
1. Mozu Bello
2. You Can Smile
3. Persian Knight
4. Shadow Diva
5. Panthalassa
6. Asamano Itazura


© 2012 - 2022 Copyright    Datenschutz    Impressum    begambleaware begambleaware