Vorschau: Japan Cup 2019
 Japan Cup 2019

Japan Cup 2019

24. November 2019 - 2.400 Meter, Tokio, Japan        english version

  Pl. Abst.

Alter Kg Trainer Jockey Quote  
  1.
Suave Richard 5 57.0 Y.Shono O.Murphy 5.1  
  2. 3/4 Curren Bouquetd'or 3 53.0 S.Kunieda A.Tsumura 10.5  
  3. 1 1/2 Wagnerian 4 57.0 Y.Tomomichi Y.Kawada 4.3  
  4. 1 3/4 Makahiki 6 57.0 Y.Tomomichi Y.Take 50.4  
  5. H You Can Smile 4 57.0 Y.Tomomichi Y.Iwata 6.2  
  6. H Daiwa Cagney 5 57.0 T.Kikuzawa S.Ishibashi 120.9  
  7. 1 1/2 Etario 4 57.0 Y.Tomomichi N.Yokoyama 23.8  
  8. 1 1/4 Muito Obrigado 5 57.0 K.Tsunoda C.Lemaire 15.4  
  9. H Cheval Grand 7 57.0 Y.Tomomichi C.Soumillon 20.0  
  10. 1 1/2 Look Twice 6 57.0 H.Fujiwara L.Dettori 15.4  
  11. 5 Rey de Oro 5 57.0 K.Fujisawa W.Buick 4.2  
  12. 5 Win Tenderness 6 57.0 H.Sugiyama H.Tanabe 244.4  
  13. 1 1/2 Jinambo 4 57.0 N.Hori R.Moore 34.3  
  14. H Danburite 5 57.0 H.Otonashi F.Matsuwaka 30.7  
  15. 3 172 Taisei Trail 4 57.0 Y.Yahagi M.Demuro 58.0  

Vorbericht vom 21. November 2019

Japans herausragendes Rennpferd Almond Eye wird ihren Titel im Japan Cup nicht verteidigen, wie die aktuelle Oaks-Siegerin Loves Only You bevorzugt sie einen Start in Hongkong. Auch die drei japanischen Starter im Prix de l’Arc de Triomphe treten nicht an und aus dem Ausland hat kein Pferd den Weg nach Tokio gefunden, weshalb die Qualität des Rennens ziemlich dürftig ist. Der Spannung tut dies jedoch keinen Abbruch, selten war ein Japan Cup so offen wie diesmal.

Wagnerian gewann 2018 das japanische Derby und das Kobe Shimbun Hai, konnte anschließend verletzungsbedingt aber keine weiteren Rennen mehr bestreiten. Auch 2019 wurde der Deep Impact-Nachkomme nur vorsichtig eingesetzt, lief bislang nur dreimal. Zuletzt gab er im Tenno Sho (Autumn) eine gute Vorstellung, verriet auf der Zielgeraden großen Speed und verpasste eine Platzierung nur knapp, obwohl er nicht wie gewohnt im vorderen Teil des Feldes laufen konnte.

You Can Smile, wie Wagnerian von Yasuo Tomomichi trainiert, zeigte im Tenno Sho (Autumn) auf der Zielgeraden eine noch stärker Leistung als sein Stallgefährte. Von ganz hinten kommend flog der 40:1 Außenseiter förmlich am Feld vorbei und hätte, bei etwas weiterer Distanz, mehr als nur den 4. Platz geholt. Der vierjährige King Kamehameha-Sohn ist ein echter Steher, hatte im letztjährigen Kikuka Sho (3.000 m) den 3. Platz belegt. Die weitere Distanz im Japan Cup sollte ihm entgegenkommen.

Curren Bouquetd'Or ist das einzige dreijährige Pferd im Japan Cup 2019. Die Deep Impact-Tochter lief in den japanischen Oaks und im Shuka Sho, dem dritten Teil der japanischen Triple Crown, auf den 2. Platz. In den Oaks hatte sie den Sieg um eine halbe Länge verpasst, scheiterte nur an Loves Only You, die den Rekord des Rennens um 0,8 Sekunden verbesserte. Von diesem Standpunkt aus betrachtet könnte man Curren Bouquetd'Or auf einer Ebene mit den Oaks-Siegerinnen Gentildonna und Almond Eye sehen.

Cheval Grand gewann den Japan Cup 2017 und belegte 2018 den 4. Platz. In diesem Jahr wurde der Heart's Cry-Sohn auf Weltreise geschickt, wurde im Dubai Sheema Classic Zweiter, konnte in England aber keine Bäume ausreißen, war in den King George Stakes und den Juddmonte International Stakes ohne Chance. Der Start beim Japan Cup ist sein erster, seit er im August nach Japan zurückgekehrt ist. Er wird in Tokio von Christophe Soumillon geritten werden und zum Jahresende in die Zucht wechseln.

Suave Richard, ebenfalls ein Heart's Cry-Sohn, lief im März ebenfalls im Dubai Sheema Classic, wo er eine halbe Länge hinter seinem Halbbruder Dritter wurde. Zuvor war er im Japan Cup noch einen "Hals" vor ihm über die Linie gegangen. In Japan hat Suave Richard in diesem Jahr erst zwei Rennen bestritten. Am 23. Juni wurde er im Takarazuka Kinen Dritter, im Tenno Sho (Autumn) langte es, nach einer viermonatigen Pause, dann nur zu Rang 7. Mit diesem Rennen in den Beinen sollte er im Japan Cup Beachtung finden.

Rey De Oro gewann das Tenno Sho (Autumn) im letzten Jahr und unterlag anschließend im Arima Kinen 2018 nur knapp. Der Derbysieger von 2017 durchlebt bislang jedoch eine enttäuschende Saison. Weder im Dubai Sheema Classic noch im Takarazuka Kinen schaffte es der King Kamehameha-Sohn unter die ersten Vier und selbst im Sankei Sho All Comers reichte es Ende September, als haushoher Favorit, nur zum 4. Platz. Seinen Titel im Tenno Sho (Autumn) versuchte man am 27. Oktober erst gar nicht zu verteidigen, hofft nun, dass Rey De Oro im Japan Cup zurück zur Bestform findet, ein Rennen, in dem er 2017 Zweiter wurde. Jockey wird William Buick sein.

Muito Obrigado ist der aktuelle Gewinner des Copa Republica Argentina (Gr.2, 2.500 m). Mit Screen Hero und Cheval Grand konnten bereits zwei Sieger dieses Rennens den Japan Cup gewinnen. Für Muito Obrigado war es der erste Gruppe-Sieg, er war auf der Rennbahn in Tokio aber schon viermal über eine Distanz zwischen 2.400 und 2.500 Metern erfolgreich.

Look Twice gewann im Mai dieses Jahres mit dem Meguro Kinen (G2, 2,500 m) sein erstes Gruppe Rennen und bestätigte seine aufstrebende Form mit einem 2. Platz im Copa Republica Argentina knapp eine Länge hinter Muito Obrigado. Mit Frankie Dettori hat man den vermutlich besten Jockey der Welt für den Stay Gold-Sohn engagiert.

Etario ist ein weiterer Starter aus dem Stall von Yasuo Tomomichi. Im letzten Jahr hatte er den Derbysieg nur um eine halbe Länge hinter Wagnerian verpasst und lief auch im St Leger auf den 2. Platz. In diesem Jahr schaffte er es bislang jedoch nur einmal in die Platzierung.

Makahiki ist neben You Can Smile, Wagnerian und Etario ein viertes Pferd von Trainer Yasuo Tomomichi, was ihm natürlich einige taktische Möglichkeiten eröffnet. Der Deep Impact-Sohn hatte 2016 das japanische Derby gewonnen, hat wie sein Nachfolger Rey De Oro derzeit aber nicht die Form und beim Japan Cup 2019 zum engsten Favoritenkreis zu gehören.

Danburite läuft in den Farben von Sunday Racing, einem Stall, der mit Pferden wie Gentildonna oder Orfevre Turfgeschichte geschrieben hat. Im Februar gewann der Rulership-Sohn das Kyoto Kinen (G2, 2.200 m) und wurde zuletzt Zweiter im Kyoto Daishoten (G2, 2.400), einem traditionellen Vorbereitungsrennen zum Japan Cup.

Rennbahn Tokio Der Japan Cup wird seit 1981 auf der Rennbahn in Tokio-Fuchu ausgetragen, er ist eines der höchstdotierten Galopprennen der Welt. Der Linkskurs ist hügelig, die 500 Meter lange Zielgeraden steigt nach hundert Metern um zwei Meter an. Alkaased war 2005 unter Frankie Dettori das letzte ausländische Pferd, das den Japan Cup gewinnen konnte.

live video Der Japan Cup findet am Sonntag um 7:40 Uhr (MEZ) statt. Ein Replay des Rennens, bei dem das Ergebnis nicht vorher eingeblendet wird, stellt Horse Racing Japan zur Verfügung. In der Zeile Japan Cup muss man den Video Button anklicken.

Quoten auf den Japan Cup 2019 findet man bei RaceBets.com oder Pferdewetten.de

pferdewetten.de - Jetzt 100% EInzahlungsbonus

© 2012 - 2019 Copyright    Datenschutz    Impressum