pferderennen

Breeders' Cup Classic 2020

7. November 2020 - 2.011 Meter (Sandbahn), Keeneland, USA

  Pl. Abst.
Alter Kg Trainer Jockey Quote  
  1.
Authentic  3 55,0 B. Baffert  J. Velazquez  5,2  
  2. 2 1/4 Improbable  4 57,0 B. Baffert  I. Ortiz, Jr.  4,7  
  3. 1 Global Campaign  4 57,0 S. Hough  J. Castellano  26,2  
  4. 2 Tacitus  4 57,0 W. Mott  J. Ortiz  22,2  
  5. N Maximum Security  4 57,0 B. Baffert  L. Saez  5,4  
  6. K Tiz The Law  3 55,0 B. Tagg  M. Franco  4,2  
  7. 7 1/4 Title Ready  5 57,0 D. Stewart  C. Lanerie  67,4  
  8. 1 1/4 By My Standards  4 57,0 W. Calhoun  G. Saez  17,3  
  9. 1 3/4 Tom's D'Etat  7 57,0 A. Stall, Jr. J. Rosario  5,2  
  10. 14 Higher Power  5 57,0 J.Sadler  F. Prat  44,4  

Vorbericht vom 3. November 2020

Noch spannender als die US-Wahl ist in diesem Jahr der Breeders' Cup Classic, denn zwischen die vier Topfavoriten passt kaum ein Blatt. Wer in Amerikas höchstdotiertem Pferderennen die Nase vorn haben wird, ist völlig offen, zumal gleich drei der Favoriten aus dem Stall von Bob Baffert kommen.

Improbable wurde bis vor Kurzem noch als Außenseiter im Classic gehandelt, ist nach seinem eindrucksvollen Sieg über Maximum Security am 27. September in den Awesome Again Stakes nun aber die Nummer 1 am Wettmarkt. Es war sein dritter Gruppe-I-Sieg in Folge, im letztjährigen Kentucky Derby hatte er nur Rang 4 belegt. Der vierjährige City Zip-Sohn gewann die Awesome Again Stakes vom Ende des Feldes aus, konnte sich aber auch schon mehrfach von vorne durchsetzen.

Maximum Security war bis zu seiner Niederlage in den Awesome Again Stakes seit Juli 2019 bei sechs Starts ungeschlagen geblieben, hatte unter anderem im Februar den mit 20 Millionen US-Dollar dotierten Saudi Cup gewonnen. Im letzten Jahr lief er auch im Kentucky Derby als Erster über die Linie, wurde aufgrund einer Behinderung aber auf den 17. Platz zurückgestuft. Seine jüngste Niederlage in den Awesome Again Stakes fiel mit viereinhalb Längen deutlich aus, doch war seine Lage dort auch nicht gerade vorteilhaft.

Authentic, wie Maximum Security und Improbable von Bob Baffert trainiert, gehört als aktueller Sieger des Kentucky Derbys natürlich ebenfalls zum Favoritenkreis. Der Into Mischief-Sohn hat fünf seiner sieben Starts gewonnen, endete nie schlechter als Platz 2, ist bislang aber auch nur auf gleichaltrige Gegner getroffen. Unerwartet unterlag er am 3. Oktober in den Preakness Stakes, dem dritten Teil der US Triple Crown, der Stute Swiss Skydiver. Er wird im Breeders' Cup Classic mit hoher Wahrscheinlichkeit versuchen sich an die Spitzes des Feldes zu setzen.

Tiz The Law galt nach klaren Siegen in den Fountain of Youth Stakes, Belmont Stakes und Travers Stakes als haushoher Favorit im Kentucky Derby, musste dort dann aber überraschend Authentic vor sich dulden. Der von dem 82 Jahre alten Barclay Tagg trainierte Constitution-Sohn ist trotzdem nicht aus der Welt und zählt im Breeders' Cup Classic zu den Sieganwärtern. Nach der Niederlage im Kentucky Derby bestritt Tiz The Law kein Rennen mehr, geht also aus einer zweimonatigen Pause in den Classic.

Tom’s D’Etat ist das letzte Pferd das Improbable besiegen konnte, als er im April die Oaklawn Mile Stakes mit knapp einer Länge gewann. Im Juni löste er sein Classic-Ticket mit einem Sieg in den Stephen Foster Stakes, blieb in den Whitney Stakes (1.818 m) zuletzt aber hinter den zuvor von ihm bezwungenen Improbable und By My Standards. Man darf gespannt sein, wie sich der mit sieben Jahren älteste Teilnehmer nun über die 2.011 Meter in Keeneland schlagen wird.

By My Standards unterlag Improbable in den Whitney Stakes mit zwei Längen, passierte die Linie aber vor Tom’s D’Etat, der dort jedoch Probleme am Start gehabt hatte. In den Stephen Foster Stakes war er zuvor Tom’s D’Etat noch mit über vier Längen unterlegen, weshalb er auch im Breeders' Cup Classic zu den Außenseitern gehört.

Global Campaign feierte am 5. September seinen ersten Gruppe-I-Erfolg, als er das Woodward Handicap Start-Ziel vor Tacitus gewann. Der Sohn von Curlin und Enkel von A.P.Indy, beides Classic-Gewinner, hat seither pausiert und trifft nun auf ganz andere Gegner. Er wird es schwer haben an der Spitze mitzuhalten.

Tacitus galten nach seinem 3. Platz im Kentucky Derby 2019 hohe Erwartungen, die aber nie erfüllt wurden, er wartet noch immer auf seinen ersten Gruppe-I-Sieg. Der Schimmel konnte überhaupt nur eines der letzten zehn Rennen gewinnen und wäre im Endkampf eine Überraschung.

Higher Power ist das einzige Pferd, das bereits am Classic 2019 teilnahm, wo er immerhin Dritter wurde, sich in diesem Jahr aber ungleich schwereren Gegnern gegenüber sieht. Bei seinen vier Starts in diesem Jahr war er gegen Maximum Security und Improbable chancenlos, bestritt sein letztes Rennen im August.

Title Ready aus dem Besitz des kanadischen Multimillionärs Charles Fipke geht zu Recht als längster Außenseiter ins Rennen, denn bislang hat er nicht einmal einen Gruppe-III-Sieg zu verbuchen. Immerhin hat er schon zweimal in Keeneland gewonnen, was sich am Samstag garantiert nicht wiederholen wird.

Der Breeders' Cup Classic ist das höchstdotierte Galopprennen Amerikas und ist in jedem Jahr das letzte Rennen und der Höhepunkt der zweitägigen Breeders' Cup World Championships.

live video Kostenlose Livestreams von allen amerikanischen Galopp- und Trabrennen findet man bei Racebets und Pferdewetten.de


Bet on Sports-Join MyBookie.ag today!


© 2012 - 2021 Copyright    Datenschutz    Impressum    begambleaware begambleaware