PMU-Renntag auf der Sandbahn in Dortmund am 7. Januar 2014

Sandbahn: Preis von Chantilly

7. Januar 2014 - Ausgleich III (Kategorie D), 1.700 Meter, Dortmund

Nr. Box
Kg Erlaubnis Trainer Jockey
1 9 Air Dream 64,5
H. Rosenbach M. Pecheur
2 5 Welkando 63,5 -5 L Van Der Meulen C. Müller
3 10 Brunello 61,5 -3 S. Smrczek L. Mattes
4 6 Feuerfuchs 60 -2 Chr.v.d.Recke S. Brüggemann
5 3 Ante Portas 59,5
Y. Almenräder J. Bojko
6 11 Big Titus 59,5 -5 R. Werning A. Vilmar
7 1 Dragoslav 58,5 -5 G. Geisler E. Weißmeier
8 4 Noblement 58
M. Schwinn R. Piechulek
9 12 Golden Touch 57
W. Kujath B. Ganbat
10 14 Marolo 57
E. Storp O. Laznovska
11 13 Wellinas 57
R. Jansen S. Hellyn
12 7 Nataka Arrogance 55,5
P. Blumenauer St. Hofer
13 2 Antonow 52,5 +0,5 S. Smrczek F. Minarik
14 8 Shakti 52,5 +0,5 A. Bolte A. Best

Vorbericht vom 4. Januar 2014

Erstmals in der Geschichte des deutschen Galoppsports findet am 7. Januar ein Rennen auf Sand an einem Dienstag statt. Grund dafür ist das Engagement der französischen PMU, die die Rennen großzügig sponsert, um ihren Kunden in Frankreich ein breites Angebot liefern zu können. Der mit 8000 Euro dotierte Preis von Chantilly wird um 17:55 Uhr das Hauptereignis des Abends sein. 14 Pferde werden in diesem 3. Rennen an den Start gehen, darunter Sechs die im Jahr 2013 auf Sand bereits gewonnen haben.

Ante Portas zählt nicht zu diesen Siegern. Kann die Stute jedoch die Leistungen wiederholen, die sie im Dezember bei zwei 3. Plätzen im Ausgleich III in Dortmund gezeigt hat, wird sie nur schwer zu schlagen sein, sollte sie die 5 Kilo Mehrgewicht verkraften.
Einem dem dies gelingen könnte ist Welkando. Seine drei Platzierungen Ende letzten Jahres im belgischen Mons holte er zwar in schwächer dotierten Rennen, doch hielt er sich dort gegen starke Konkurrenten wacker, so dass es in Dortmund nun reichen könnte, sollte er mit der Bahn zurechtkommen.
Mit der Bahn zurecht kommt auf jeden Fall Marolo. Ihm gelangen in der vorherigen Sandbahnsaison hier im Ausgleich III zwei Siege und zwei 2. Plätze, was ihn automatisch zum Mitfavoriten macht. Seine jüngsten Leistungen auf Gras waren allerdings alles andere als berauschend.
Gute Chancen zumindest auf ein Platzierung haben auch Brunello, Dragoslav und der 10-jährige Wellinas, die alle drei im letzten Monat auf Sand im Ausgleich III ordentlich liefen und bei einer weiteren Steigerung ganz vorne landen könnten.
Auf dem Papier wirkt der nun 4-jährige Feuerfuchs nicht uninteressant. Ende Oktober gewann er ein Rennen der Kategorie D in Halle, in Mons ging er in einem Rennen für Dreijährige im April als Zweiter durchs Ziel.
Noblement siegte Anfang Dezember in Dortmund im Ausgleich IV und wurde trotz eines verlorenen Eisens an selber Stelle Ende des Monats Zweiter. Der Tiger Hill-Sohn wird am Dienstag wieder versuchen die Führung zu übernehmen, müsste sich jedoch deutlich steigern, will er sie bis ins Ziel tragen.
Big Titus war in seiner Jugend in ganz anderen Sphären unterwegs. Nach langer Durststrecke gewann er Anfang Dezember in Dortmund einen Ausgleich IV und endete anschließend auch im Ausgleich III nur zweieinhalb Längen hinter Ante Portas. Hält der zweite Frühling an, scheint bei ihm vieles möglich.


Informationen zu
Racebets finden
Sie hier
© 2012 - 2017 Copyright