Neuseeland

Eine ähnlich große Popularität wie in Australien genießt der Pferderennsport in Neuseeland. Anders als in Australien haben sowohl Hindernisrennen, wie auch Trabrennen aber eine genauso große Bedeutung wie die Galopprennen über die flache Strecke.
Zwischen Neuseeland und Australien gibt es, was Pferderennen betrifft, einen regen Austausch. So wurden viele renommierte Rennen in Australien von neuseeländischen Pferden gewonnen und umgekehrt. In Neuseeland wurde im Jahre 1919 übrigens auch die erste Totalisatormaschine der Welt installiert.

Galopprennen

In Neuseeland gibt es 52 Galopprennbahnen auf denen jährlich knapp 300 Veranstaltungen stattfinden. Diese reichen von renommierten Festivals, wie der Auckland Cup Week, bis zu kleinen, ländlichen Veranstaltungen. Neben dem seit 1874 über zwei Meilen ausgetragenen Auckland Cup zählen die New Zealand 2000 Guineas und die Karaka Million für zweijährige Sprinter zu den bedeutendsten Rennen des Landes.
Galopprennpferde aus Neuseeland konnten in der Vergangenheit häufig große Rennen in Australien oder Asien gewinnen. Alleine der Melbourne Cup wurde bereits vierzig Mal von Pferden aus Neuseeland gewonnen.

Hindernisrennen

haben im Vergleich zu Australien in Neuseeland eine weit größere Bedeutung. Fast die Hälfte der Veranstaltungen im Galoppsport sind Hindernisrennen. Diese Hürden- oder Jagdrennen finden zumeist zwischen März und November statt, wenn auf der Südhalbkugel Winter ist.
Das prestigeträchtigste Jagdrennen des Landes ist das Great Northern Steeplechase, das jedes Jahr im September in Auckland ausgetragen wird. Mit einer Länge von 6400 Meter und einer Dauer von knapp acht Minuten ist es das längste Pferderennen Ozeaniens.
Bei der Cheltenham Dream Series wird über mehrer Rennveranstaltungen das beste Hindernispferd Neuseelands ermittelt. Der Sieger bekommt die Möglichkeit im folgenden Jahr am Cheltenham Festival in England teilzunehmen.

Trabrennen

Seit 1864 werden in Neuseeland Trabrennen ausgetragen. Mittlerweile gibt es über 3000 registrierte Trabrennpferde, die an jährlich fast 300 Trabrennveranstaltungen teilnehmen. Wie in Australien gibt es sowohl Rennen für Pacer, als auch für Trotter.
Neben der zwischen Australien und Neuseeland ausgetragenen, äußerst prestigeträchtigen Inter Dominion Series gilt das im Herbst in Addington stattfindende New Zealand Trotting Derby als das bedeutendste Trabrennen des Landes. Dabei handelt es sich allerdings nicht, wie man bei seinem Namen denken könnte, um ein Rennen für Trotter, sondern für Pacer.



Informationen zu
Racebets finden
Sie hier
© 2012 - 2017 Copyright