Australien

Es wird kaum verwundern, dass in dieser ehemaligen britischen Kolonie Pferderennen eine große Rolle spielen. Tatsächlich gehört Australien zu den führenden Nationen im Pferderennsport.
Bereits 1810 wurde in Sydney das erste offizielle Pferderennen ausgetragen. Seither nahm der Rennsport in Australien eine rasante Entwicklung. Mittlerweile werden dort mehr Preisgelder ausgezahlt, als in Großbritannien oder Frankreich.
Den Stellenwert von Pferderennen verdeutlicht die Tatsache, dass der Tag des Melbourne Cups in der Region Melbourne seit 1877 ein gesetzlicher Feiertag ist.
Trabrennen sind in Australien weit verbreitet, in der Gunst des Publikums an erster Stelle stehen jedoch die Galopprennen. Das berühmteste und bedeutendste Rennen Australiens ist der Melbourne Cup.

Galopprennen


In Australien, das gerade mal 23 Millionen Einwohner hat, gibt es 367 Rennbahnen, auf denen im Jahr mehr als 19.000 Pferderennen ausgetragen werden. Einer von 89 Australiern arbeiten in einem Beruf, der mit Pferderennen zu tun hat.
Zwar gibt es vereinzelt auch Hindernisrennen, doch gilt das mit Abstand größte Interesse den Galopprennen auf flacher Strecke.
Seit 1861 wird an jedem ersten Dienstag im November der Melbourne Cup ausgetragen. "Das Rennen das die Nation stoppt" findet auf der größten Rennbahn des Landes, dem Flemington Racecourse, statt. Es ist das höchstdotierte und prestigeträchtigste zwei Meilen Rennen (3200 Meter) weltweit und zieht die besten Steher der Welt an.
Im Laufe des Jahres finden in Australien 64 Gruppe-I-Rennen statt, die meisten davon auf den Rennbahnen Flemington in Melbourne oder Randwick in Sydney. Von großer Bedeutung sind dabei unter anderem die Golden Slipper Stakes (1200 Meter), das Cox Plate (2040 Meter) oder der Caulfield Cup (2400 Meter), der auch für den Melbourne Cup qualifiziert.

Trabrennen


Auch der Trabrennsport erfreut sich in Australien großer Beliebtheit. Es gibt dort 91 Trabrennbahnen, auf denen im Jahr fast 2000 Rennen ausgetragen werden. Etwa 85 % aller Trabrennen werden für "Pacer" veranstaltet, die restlichen für "Trotter". Die Rennen finden häufig am Abend unter Flutlicht statt. Die Distanzen reichen von der klassischen Meile (1600 Meter) bis zu 2650 Meter, es gibt aber auch einige Rennen, wie den Hunter Cup, die über mehr als 3000 Meter ausgetragen werden.
Die bedeutendste Trabveranstaltung Ozeaniens ist die Inter Dominion Series, die jedes Jahr an einem anderen Ort ausgetragen wird. Die Austragungsorte wechseln zwischen Australien und Neuseeland. Zunächst werden über verschiedene Distanzen Halbfinalläufe abgehalten, innerhalb einer Woche finden dann die Finals statt.
Bei der Australasian Breeders Crown werden die besten 2 bis 4 Jahre alten Pacer und Trotter Australiens und Neuseelands ermittelt. Diese Veranstaltung findet jedes Jahr im August im Tabcorp Park in Melton statt.
Das seit 1914 ausgetragene Victoria Derby über 2240 Meter ist eines der bedeutendsten Einzelrennen Australien, genauso wie das New South Wales Derby in Sydney.



Informationen zu
Racebets finden
Sie hier
© 2012 - 2017 Copyright