TUTORIAL

Einführung in die Pferdewette

- Quoten
- Festkurse und Totalisator
- Wettarten

Festkurse und Totalisator:

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen festen und variablen Quoten.

Festkurse:
Wettet man auf eine feststehende Quote (fixed odd), ist die Quote, die man zum Zeitpunkt der Wettabgabe erhält, verbindlich. Auch wenn die Quote später steigt oder sinkt, wird der Gewinn immer nach der verbindlichen, festen Quote berechnet.
Festkurse werden von Buchmacher nicht auf alle Rennen angeboten.
Langzeitwetten (Antepost) werden ebenfalls als Festkurse angeboten. Bei diesen Antepost-Wetten kann man schon längere Zeit im Voraus auf den Ausgang des Rennens wetten, sie werden angeboten bis das Starterfeld offiziell feststeht (bis zu 24 Stunden vor dem Rennen).

Nichtstarter:
Bei Festkursen ist besondere Vorsicht geboten, denn tritt das Pferd auf das man gewettet hat nicht an, bekommt man seinen Einsatz, anders als beim Totalisator, nicht zurückerstattet!
Manchmal werden allerdings auch Langzeitwetten angeboten, bei denen der Einsatz zurückbezahlt wird, sollte das Pferd zurückgezogen werden. Diese Wetten sind besonders gekennzeichnet, beispielsweise mit NRNB (non-runner no bet).

Wettbörsen:
Bei Wettbörsen wie Betdaq oder Betfair sind die angegebenen Quoten immer Festkurse.
Kommt es hier zu einem Nichtstartern werden die Einsätze zurückbezahlt (außer bei Antepost-Wetten), allerdings verringern sich dann die Quoten der übrig gebliebenen Starter, genauso wie beim Totalisator.


Totalisator:
Hier sind die Quoten variabel und stehen erst nach dem Abschluss des Rennens fest. Es ist also unerheblich wo die Quote zum Zeitpunkt der Wettabgabe steht, es zählt nur die Quote, die nach Ende des Rennens vom Veranstalter angegeben wird. Bei der Totalisatorwette werden sämtliche Einsätze in einen Pool eingezahlt. Die Quoten ergeben sich aus den Summen der Einsätze, die auf die jeweiligen Pferde abgegeben wurden. Der Veranstalter, der Totalisateur, ist hier nur der Vermittler von Wetten, er trägt selbst kein Risiko. Von der Summe aller Einsätze zieht er einen gewissen Anteil als seinen Gewinn, für Steuern usw. ab.
Die auf Rennbahnen angeboten Wetten sind Totalisatorwetten. Aber auch sämtliche Buchmacher und Online-Wettbüros bieten ihre Wetten als Totalisatorwetten an. Sie übernehmen die Quoten, die von den jeweiligen Rennbahnen veröffentlicht werden, bzw. zahlen teilweise selbst ihre Einsätze in den Totalisator-Pool der Rennbahnen ein, wenn sie als "Wettvermittlung" gekennzeichnet sind. Bei "Buchmacherwetten" übernimmt der Wettanbieter dagegen nur die Quoten des Totos, zahlt den Einsatz aber nicht in den Totalisator-Pool ein.



Informationen zu
Racebets finden
Sie hier
© 2012 - 2017 Copyright