Galopp.gif kopf_hintergrund.gif Trab.gif

Osteuropa


Ungarn


Die ungarische Stute Kincsem gilt als eines der weltweit besten Rennpferde aller Zeiten. Zwischen 1876 und 1880 startete sie in Ungarn, England, Frankreich, Deutschland und Österreich in 54 Galopprennen, die sie allesamt gewann. Ein bis heute völlig unangetasteter Rekord für die Ewigkeit. Selbst legendäre Pferde wie Eclipse, Ribot oder Frankel haben es in ihrer Karriere nicht auf zwanzig Siege gebracht.
Die Pferderennbahn in Budapest wurde nach dieser legendären Wunderstute Kincsem Park benannt. Hier finden heutzutage an den Wochenenden sowohl Trabrennen (samstags), als auch Galopprennen (sonntags) statt. Höhepunkt des Jahres ist die jedes Jahr an Sylvester stattfindende Trabsportveranstaltung Ügetoszilveszter.
Überhaupt soll der Legende nach Trabrennen in Ungarn erfunden worden sein, als Bauern ihre Waren zum Marktplatz fuhren.
Noch nicht zur Legende, aber zu internationaler Bekanntheit brachte es in jüngster Vergangenheit der ungarische Hengst Overdose. In 18 Rennen war er 15-Mal siegreich, stellte 2011 in Berlin-Hoppegarten über 1000 Meter einen neuen Bahnrekord auf.

Tschechien


Weit über die Grenzen der Tschechischen Republik hinaus ist das Velká Pardubická (Pardubitzer Steeplechase) bekannt, es gilt als das schwierigste Hindernisrennen Europas. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Oktober geht es im ostböhmischen Pardubice über 6900 Meter und 31 Hindernisse. Wegen seiner außerordentlichen Distanz und seiner besonders hohen Hürden ist das Velká Pardubická berüchtigt. Schon bei seiner ersten Austragung 1874 kamen nur sechs von 14 Pferden ins Ziel, seither sind bei diesem Rennen über 50 Pferde gestorben. Immer wieder kam es deshalb zu Protesten von Tierschützern.
Auf der Rennbahn Velká Chuchle in Prag findet das bedeutendste tschechische Flachrennen statt. Jedes Jahr im Juli finden sich zum Ceske Derby Galopper aus ganz Europa ein.
Rennveranstaltungen in der Tschechischen Republik finden normalerweise an den Wochenenden oder Feiertagen zwischen April und November statt. Insgesamt gibt es 13 kleinere und größere Rennbahnen in Tschechien, die meisten davon mit Hindernisbahnen. Das Hippodrom in Most hat als einzige Rennstrecke in Tschechien eine gerade Bahn für Flachrennen mit einer Länge von 1200 Metern.

Polen


Schon im Jahr 1777 fanden in Polen die ersten Pferdrennen entlang der Marszalkowaka Strasse in Warschau statt. Wenig später wurde auf dem Mokotowski-Feld eine Rennbahn gebaut, auf der bis kurz vor dem Zweiten Weltkrieg Pferderennen ausgetragen wurden. Im Warschauer Stadtteil Sluzewiec errichtete man dann 1939 eine neue Rennbahn. Auf dieser architektonisch äußerst bemerkenswerten Anlage finden bis heute zwischen Frühjahr und Herbst Galopprennen statt.
Zu den wichtigsten Pferderennen Polens gehört neben dem am ersten Sonntag im Juli stattfindenden polnischen Derby (Nagroda Derby) über 2400 Meter auch das seit 1895 über 2600 Meter führende Listenrennen Wielka Warszawska.
Pferderennen in Polen werden auch in Breslau und auf dem Sopot Hippodrome ausgetragen.
Mit Va Bank, dem polnischen Triple-Crown-Sieger von 2015, besitzt Polen derzeit wieder einen Hengst von internationalem Format. Er bezwang im Juli 2016 in Baden-Baden den späteren Prix Dollar-Gewinner Potemkin. Va Bank wurde anschließend allerdings im Wielka Warszawska vom polnischen Derbysieger 2016 Caccini geschlagen, der zuvor schon in Berlin auf Gruppe-I-Level am Start war.

Russland


Trabrennen haben in Russland eine lange Tradition. Auf dem Zentralen Moskauer Hippodrom werden das ganze Jahr über Trabrennen veranstaltet. Dabei handelt es sich um Russische Traber, Orlow-Traber und Amerikanische Traber. Hier werden die bedeutensten Trabrennen ausgetragen, wie das Derby, der Bars-Preis oder der Elita-Preis.
Auf der Rennbahn in Moskau finden auch die wichtigsten Galopprennen des Landes statt. Das Russische Derby ist am dritten Sonntag im August der Höhepunkt des Jahres, an diesem Rennen nehmen regelmäßig auch viele Pferde aus den USA teil. Bei der gleichen Veranstaltung findet mit den Memorial Stakes noch ein weiteres Gruppe-I-Rennen für zweijährige Pferde über 1600 Meter statt. Von großer Bedeutung ist auch der Präsidentenpreis, zu dem Vollblüter aus dem Ausland anreisen, der aber nicht jedes Jahr zur Austragung kommt.

Slowakei


Auf der Pferderennbahn Petrzalka in der slowakischen Hauptstadt Bratislava werden an Sonntagen zwischen April und Oktober etwa zwanzig Rennveranstaltungen im Jahr veranstaltet. Neben Galopprennen werden dort auch Hindernisrennen ausgetragen.
Das bedeutendste Rennen des Jahres ist das Slovenske Derby im Juli. Zu diesem Gruppe-III-Rennen kommen Galopper aus der ganzen Welt. In der Siegerliste befinden sich zahlreiche Pferde aus Deutschland und Irland.


Klassiker Termine

11.12.
Hong Kong Cup
11.12
Prix du Bourbonnais
11.12
Criterium des 3 Ans
17.12.
GP Carlos Pellegrini
25.12.
Arima Kinen
25.12
Critérium Continental
25.12
Prix Tenor de Baune
26.12.
King George Chase

2017
01.01.
Prix de Bourgogne
15.01.
Prix de Belgique
28.01.
Pegasus World Cup
28.01.
The Sun Met
29.01.
Prix d'Amérique
05.02.
Indian Derby
17.03.
Cheltenham Gold Cup
25.03.
Dubai World Cup
01.04.
Australian Derby
08.04.
Grand National
09.04.
GP Cruzeiro do Sul
30.04.
Tenno Sho (Spring)
06.05.
Kentucky Derby
07.05.
Finlandia Ajo
06.05.
2000 Guineas (GB)
14.05.
Copenhagen Cup
28.05.
Tokyo Yushun
28.05.
Elitloppet
03.06.
Epsom Derby
11.06.
Grande Prêmio Brasil
11.06.
Oslo Grand Prix
25.06.
Takarazuka Kinen
02.07.
Deutsches Derby
06.08.
Preis der Diana
06.08.
Dt. Traber-Derby
12.08.
Åby Stora Pris
16.08.
Jubileumspokalen
03.09.
Gr. Preis von Baden
03.09.
Svenskt Travderby

 







copyright (c) 2012 - 2016