Vorbericht: Preis des Winterfavoriten 2015

Preis des Winterfavoriten 2015

11. Oktober 2015 - Gruppe III, 1.600 Meter, 2-jährige Pferde, Köln

Pl. Abst.
Kg Trainer Jockey Quote
1.
Isfahan 58 A. Wöhler U. Rispoli 8,5
2. 1 1/4 Degas 58 M. Klug A. de Vries 6,7
3. 1 1/2 Guizot 58 J.-P. Carvalho F. Minarik 5,8
4. 1 3/4 Braveheart Bear 58 A. Löwe A. Badel 11,1
5. 1 1/4 Sound Check 58 P. Schiergen A. Starke 2,9
6. H Pagino 58 W. Hickst A. Pietsch 3,2
7. 1 3/4 Mungus 58 M. Mintchev M. Seidl 8,8
NS
Noor Al Hawa 58 A. Wöhler E. Pedroza

Vorbericht vom 8. Oktober 2015

Nach seinem eindrucksvollen Sieg im Junioren-Preis geht der im Besitz von Jaber Abdullah befindliche Noor Al Hawa kommenden Sonntag als Favorit in den Preis des Winterfavoriten.
Wie der Name schon sagt, gehört der Gewinner dieses Rennens, zumindest über den Winter, zum engsten Favoritenkreis auf das Deutsche Derby. Seriöse Prognosen lassen sich bei zweijährigen Galoppern jedoch kaum abgeben, weshalb sich auch alle anderen sieben Starter berechtigte Hoffnungen auf den Sieg machen dürfen.
Beispielsweise gewann Pagino gleich bei seinem Debüt ein mit 50.000 Euro dotiertes Auktionsrennen. Peter Schiergens Lando-Sohn Sound Check ist ebenfalls noch unbesiegt und auch Jean-Pierre Carvalhos Guizot sollte keinesfalls unterschätzt werden.

Der von Andreas Wöhler trainierte Noor Al Hawa galt bereits vor seinem ersten Start als Mitfavorit für das Deutsche Derby, bei seinem Debüt schaffte es der Makfi-Nachkomme als 14:10 Favorit aber knapp geschlagen nur auf Rang 3. Dass er seine Erwartungen zu erfüllen weiß, zeigte der Fuchs dann einen Monat später mit einem Sechs-Längen-Sieg im 91. Junioren-Preis (Listenrennen, 1600 m).

Ein Start - ein Sieg ist die Bilanz von Gestüt Ittlingens Sound Check, auf weichem Boden Gewinner über die Meile gegen den klar favorisierten Isfahan.
Noch eindrucksvoller war der erste Start des von Waldemar Hickst trainierten Pagino, der im BBAG Auktionsrennen in Düsseldorf nicht nur einen bereits dreimal gelaufenen Degas hinter sich ließ.

Stall Ullmanns Guizot gehörte unlängst noch zum Derby-Favoritenkreis, er endete bei seinen beiden bisherigen Starts jedoch jeweils nur auf Platz 3. Im äußerst stark besetzten Preis der BBAG Jährlingsauktion in Baden-Baden ging er nur knapp hinter den Derbyfavoriten Light Of Air und Nimrod über die Linie, ihm ist zuzutrauen bei seinem dritten Start die Dinge wieder gerade zu rücken.

Der von Titelverteidiger Miltcho Mintchev trainierte Rock Of Gibraltar-Sohn Mungus debütierte in Düsseldorf nur als Fünfter, zwei Wochen später distanzierte er bei seinem Sieg in München dann den favorisierten Patorius-Bruder Parthenius deutlich. Mungus dürfte sich im Preis des Winterfavoriten erneut an die Spitze des Feldes setzen, was in Köln nicht die schlechteste Taktik ist.

Andreas Löwes Braveheart Bear gilt im Preis des Winterfavoriten nur als Außenseiter, als Sohn von Kodiac muss man aber auch dem erst einmal gelaufenen Hengst eine Chance einräumen.

Der Preis des Winterfavoriten zählt zu den wichtigsten deutschen Prüfungen für zweijährige Vollblüter, er wird seit 1899 fast ununterbrochen in Köln ausgetragen.
Gewinner des Preis des Winterfavoriten erwiesen sich später häufig als große Galopper, wie beispielsweise Lando (Japan Cup 1995), Manduro (Prince of Wales' Stakes 2007) oder Lirung (Prix Jacques Le Marois 1986). Schon der erste Sieger des Rennens 1899 Hagen gewann ein Jahr später das Deutsche Derby. In den letzten Jahren konnten die Winterfavoriten allerdings nicht mehr an diese Erfolge anknüpfen.

Langzeitquoten auf den Preis des Winterfavoriten findet man bei RaceBets.com



Informationen zu
Racebets finden
Sie hier
© 2012 - 2017 Copyright