Vorbericht zum Japan Cup 2016
 pferderennen

Japan Cup 2016

english version
27. November 2016 - 2400 Meter, Turf, Tokio, Japan

Pl.  Abst.

Alter  Kg Trainer Jockey Quote
1.
Kitasan Black 4 57,0 H. Shimizu Y. Take 3,8
2. 2 1/2 Sounds Of Earth 5 57,0 K. Fujioka M. Demuro 12,2
3. H Cheval Grand 4 57,0 Y. Tomomichi Y. Fukunaga 13,9
4. 1/2 Gold Actor 5 57,0 T. Nakagawa H. Yoshida 4,5
5. H Real Steel 4 57,0 Y. Yahagi R. Moore 4,2
6. H Rainbow Line 3 55,0 H. Asami C. Lemaire 18,7
7. N Iquitos 4 57,0 H. Groschel I. Ferguson 135,6
8. 1 One And Only 5 57,0 S. Hashiguchi H. Tanabe 108,4
9. 1 Rouge Buck 4 55,0 M. Otake K. Tosaki 15,1
10. 3/4 Last Impact 6 57,0 K. Sumii Y. Kawada 84,6
11. H Tosen Basil 4 57,0 H. Fujiwara H. Uchida 62,9
12. K Nightflower 4 55,0 P. Schiergen A. Starke 36,6
13. 3/4 Dee Majesty 3 55,0 Y. Ninomiya M. Ebina 7,5
14. H Erupt 4 57,0 F. Graffard P. Boudot 40,4
15. 1/2 Hit The Target 8 57,0 K. Kato F. Komaki 239,4
16. K Biche 3 53,0 Y. Shikato H. Miyuki 60,3
17. H Fame Game 6 57,0 Y. Munakata H. Kitamura 121,2

Vorbericht vom 24. November 2016

Viele der besten japanischen Rennpferde werden in diesem Jahr nicht am Japan Cup (7:40 MEZ) teilnehmen, es fällt daher nicht leicht die Favoriten, dieses mit über 5 Millionen Euro dotierten Klassikers, auszumachen.
Der wahrscheinliche Favorit Kitasan Black wird sich im Japan Cup 2016 wohl an die Spitze des Feldes setzen. Starke Gegner, wie Real Steel, Cheval Grand, Gold Actor oder Rouge Buck, werden dagegen versuchen ihre beeindruckende Endgeschwindigkeit auf der Zielgeraden auszuspielen.
In einem Rennen, das nicht gerade zu den auffälligsten der Japan-Cup-Geschichte gehören wird, sollten die europäischen Gäste Erupt, Nightflower und Iquitos nicht ohne Chance sein, auch wenn die Statistik klar gegen ausländische Pferde spricht.

Japan Cup Titelverteidigerin Shonan Pandora musste ihre Karriere verletzungsbedingt beenden, selbes trifft auf den letztjährigen Derbysieger Duramente zu. Die diesjährigen Sieger des japanischen Derbys, Oaks, St Leger und Shuka Sho (Makahiki, Sinhalite, Satono Diamond, Vivlos) werden ebenfalls nicht im Japan Cup 2016 starten. A Shin Hikari bestreitet das letzte Rennen seiner Karriere im Hong Kong Cup und auch Maurice, frischer Gewinner des Tenno Sho (Autumn), wird seine Karriere in Hongkong beenden. Davon abgesehen treten auch die Oaks-Siegerin des Vorjahres Mikki Queen, die aktuelle Takarazuka Kinen-Gewinnerin Marialite und der Favorit des letztjährigen Japan Cups Lovely Day nicht in Tokio an.

Kitasan Black, Gewinner des japanischen St Leger 2015, hat das ganze Jahr über gute Leistungen abrufen können. Er gewann im Mai das Tenno Sho (Spring), wurde im Takarazuka Kinen hauchdünn geschlagen Dritter und setzte sich am 10. Oktober im Kyoto Daishoten gegen starke Konkurrenten durch. Für den Sohn von Black Tide, einem älteren Bruder von Deep Impact, wird es entscheidend sein, ob er die Führung bis ins Ziel verteidigen kann.

Real Steel wurde letztes Jahr sowohl in den 2000 Guineas als auch im St Leger von Kitasan Black um einen Hals auf Platz 2 verwiesen. Dem Sohn von Deep Impact gelang sein erster großer Sieg dann im März, als er den Dubai Turf (1.800 m) vor Tryster für sich entscheiden konnte. Nach einer fünfmonatigen Pause lief er gerade im Tenno Sho (Autumn) (2.000 m) auf Rang 2, was ihn ebenfalls zu einem Anwärter auf den Japan Cup 2016 macht, auch wenn er noch nie über eine weitere Distanz als 1.800 Meter gewonnen hat.

Cheval Grand schaffte es ebenfalls nach einer Pause von vier Monaten ins Rampenlicht. Er gewann gerade den Copa Republica Argentina (Gruppe 2, 2.500 m) mit einer halben Länge vor Albert. Der vierjährige Cheval Grand belegte bereits im Tenno Sho (Spring) Platz 3, knapp hinter Kitasan Black.

Gold Actor sicherte sich den Copa Republica Argentina im letzten Jahr, bevor er anschließend das Arima Kinen 2015 knapp vor Sounds Of Earth und Kitasan Black gewann. Der Screen Hero-Sohn hat seither nur drei Rennen bestritten, offenbarte im September gute Form mit einem Sieg im Sabkei Sho gegen ordentliche Konkurrenz. Hayato Yoshida hat ihn seit 2014 immer geritten, für ihn und Gold Actor wird es der erste Japan Cup sein.

Last Impact überraschte unter Ryan Moore als 24:1 Außenseiter mit einem 2. Platz im Japan Cup 2015. Bei seinen beiden einzigen Auftritten in Japan in diesem Jahr enttäuschte der Sechsjährige, im März hatte er allerdings Rang 3 im Dubai Sheema Classic belegt, eine halbe Länge vor dem aktuellen Breeders' Cup Turf-Sieger Highland Real.

Rouge Buck ging letztes Jahr als klare Favoritin in die 1000 Guineas und die Oaks, konnte die hohen Erwartungen dort jedoch nicht erfüllen. Diesen Sommer gewann sie das zur Gruppe 2 zählende Mainichi Okan (1.800 m) gegen starke Gegner wie Ambitious oder Staphanos. Daraufhin startete sie als dritte Favoritin ins Tenno Sho (Autumn), hatte jedoch keinen klaren Rennverlauf und wurde nur Siebte.

Kaum einer der besten weiblichen und männlichen japanischen Dreijährigen wird am Japan Cup 2016 teilnehmen. Dennoch werden drei dreijährige Pferde ihr Glück versuchen, auch wenn es in der Geschichte des Japan Cups nur vier Dreijährigen gelang dieses Rennen zu gewinnen.
Dee Majesty, gewann im Mai als 30:1 Außenseiter die 2000 Guineas (2,000 m), wurde im Derby Dritter und lief Ende Oktober im St Leger auf Platz 4. Weltklassejockey Ryan Moore wird Dee Majesty reiten, er gewann bereits 2013 den Japan Cup mit Gentildonna.
Rainbow Line ist die meisten Rennen seiner jungen Karriere über die Meile oder 1.800 Meter gelaufen, doch überraschte der Stay Gold-Hengst kürzlich mit einem 2. Platz im St Leger (3.000 m) vor Dee Majesty.
Biche wurde Dritte in den Oaks und enttäuschte kürzliche im Shuka Sho. Dass die Stute als Favoritin in dieses bedeutende Rennen ging, lässt vermuten, dass sie über einiges Potential verfügen könnte.

In einem Feld das nicht unbedingt Furcht einflößend erscheint, sollten auch die drei ausländischen Starter nicht ohne Chance sein, zumal Nightflower und Erupt schon im letzten Jahr am Japan Cup teilnahmen und nicht weit hinter dem Sieger über die Linie gingen.
Erupt gewann im Vorjahr den Grand Prix de Paris, wurde im Prix de l’Arc de Triomphe Fünfter, bevor er im Japan Cup Platz 6 belegte, weniger als zwei Längen hinter dem Sieger. Der vierjährige Dubawi-Hengst war in diesem Jahr zunächst nicht sehr erfolgreich, setzte sich am 16. Oktober jedoch im Canadian International durch.
Nightflower, aus dem Stall von Peter Schiergen, wurde im Japan Cup 2015 nur Elfte, musste aber aus der Außenbox 18 starten und hatte einen extrem ungünstigen Rennverlauf, wäre bei freier Passage sicherlich deutlich besser platziert gewesen. Die Dylan Thomas-Tochter wird erneut von Andrasch Starke geritten werden, der bereits unzählige Rennen in Japan absolviert hat. Für Nightflower wird es das letzte Rennen ihrer Karriere sein.
Iquitos ist der zweite deutsche Starter im Feld, er erhielt durch den Gewinn des Großen Preis von Baden eine Einladung. Der Adlerflug-Sohn enttäuschte nach diesem Triumph, das zu erwartende schnelle Tempo im Japan Cup sollte dem Speedpferd aber zugute kommen.
Die Statistik spricht jedoch gegen einen Erfolg der Gastpferde. Seit zehn Jahren hat es kein ausländisches Pferd mehr unter die ersten Drei im Japan Cup geschafft, auch nicht die Arc-Siegerinnen Danedream und Solemia. Ein Grund für diese bemerkenswerte Statistik könnte das sehr kurz geschnittene Gras auf der harten Rennstrecke in Tokio sein, mit dem die europäischen Pferde Schwierigkeiten haben.

Rennbahn Tokio Der Japan Cup findet seit 1981 statt und ist mit einem Preisgeld von rund 5 Millionen Euro eines der höchstdotierten Pferderennen der Welt.
Die Rennstrecke auf der Bahn in Tokio-Fuchu kann als hügelig bezeichnet werden, die 525 Meter lange Zielgerade steigt auf ihren ersten 225 Metern um zwei Meter an.
Alkaased unter Frankie Dettori war 2005 letzter ausländischer Gewinner des Japan Cups.

Um ein Video des Rennens anzusehen ohne das Ergebnis zu kennen, klickt man bei Japanracing auf den Video-Button in der Zeile Japan Cup.

Langzeitquoten für den Japan Cup 2016 findet man bei RaceBets.com

Wetter Wettertrend

für Tokio




Informationen zu
Racebets finden
Sie hier

© 2012 - 2017 Copyright