charlie mills

Elitloppet 2013

26. Mai 2013 - Trabfahren, Gruppe 1, 1.609 Meter, Solvalla, Schweden

Pl.
Fahrer Zeit Quote
1. Nahar Robert Bergh 01:10,1 54
2. Arch Madness Trond Smedshammer 01:10,4 374
3. Timoko Joseph Verbeeck 01:10,4 128
4. Brad de Veluwe Tuomas Korvenoja 01:10,5 157
5. Raja Mirchi Lutfi Kolgjini 01:10,5 56
6. Formula One Björn Goop 01:10,7 134
7. Nesta Effe Roberto Vecchione 01:11,0 68
8. Sebastian K. Ake Svanstedt 01:11,3 19





1. Vorlauf


1. Nesta Effe Roberto Vecchione 01:10,7 65
2. Raja Mirchi Lutfi Kolgjini 01:10,8 91
3. Timoko Joseph Verbeeck 01:10,8 24
4. Formula One Björn Goop 01:10,9 29
5. Shaq Is Back Daniel Redén 01:10,9 133
6. Take My Picture Jody Jamieson 01:11,9 100
7. Friction Stefan Melander 01:12,0 160

Maharajah - Nichtstarter -







2. Vorlauf


1. Sebastian K. Åke Svanstedt 01:11,2 16
2. Nahar Robert Bergh 01:11,2 81
3. Brad de Veluwe Tuomas Korvenoja 01:11,5 52
4. Arch Madness Trond Smedshammer 01:11,5 83
5. Mack Grace S.M. Roberto Andreghetti 01:11,6 264
6. Commander Crowe Matthieu Abrivard 01:11,7 113
7. Panne de Moteur Örjan Kihlström 01:11,8 166
8. Amaru Boko Jorma Kontio 01:11,9 328

Vorbericht vom 24. Mai 2013

Nachdem mit dem VG Oslo Grand Prix auch das letzte große Vorbereitungsrennen zum Elitloppet gelaufen ist, wurden letzten Sonntag die beiden Vorläufe der bevorstehenden "Weltmeisterschaft der Sprinter" ausgelost, in denen Sebastian K und Brad de Veluwe nebeneinander starten werden. Zwar kommen die ganz großen Stars aus Frankreich leider nicht nach Solvalla, doch kann sich das erlesene internationale Feld am 26. Mai allemal sehen lassen.
Sebastian K gilt nach seinem überzeugenden Sieg in Oslo bei den meisten Buchmachern wieder als erster Favorit, erst recht seitdem feststeht, dass Olympiatravet-Sieger Maharaja wegen einer Verletzung nicht antreten wird. Zu den ganz heißen Kandidaten zählt fraglos auch der finnische Superstar Brad de Veluwe, der zwar seit Monaten nichts mehr gerissen hat, von Trainer Korvenoja aber in Topform präsentiert werden dürfte. Timoko besiegte im April beim Criterium de Vitesse und anschließend beim Prix de lAtlantique fast die gesamte französische Elite, erhielt daraufhin als Erster eine Einladung zum Elitloppet. Nach langer Verletzung lief Formula One am 1. Mai eine sensationelle Zeit, ihm wird nun einiges zugetraut. Der italienische Hengst Nesta Effe bestätigte seinen Sieg im Finnland-Ajo mit Platz 2 in Oslo, er kann jetzt kaum noch als Außenseiter gelten. Titelverteidiger Commander Crowe ging dagegen in Oslo als Letzter über die Linie.

Brad de Veluwe gilt als der beste finnische Traber seit Charme Asserdal. Als Dreijähriger gewann er das Orsi Mangelli in Mailand, letztes Jahr lief er beim Sprinter Mästaren mit einer Kilometerzeit von 1:09,7 einen Weltrekord für Vierjährige, holte Ende September auch den Grand Prix de l´U.E.T in Gelsenkirchen. Seither ist seine Form zwar rückläufig, doch das große Ziel von Trainer Tuomas Korvenoja ist ohnehin der Elitloppet, zu dem er den antrittsschnellen Hengst sicherlich in Topform schicken wird.

Sebastian K. hatte ein erfolgreiches Jahr 2012, gewann den Finnland Ajo, schlug Commander Crove beim Aby Stora Pris zweimal über 1640 Meter und gewann anschließend auch das UET Trotting Masters. Trainer Ake Svanstedt, der ihn erst kurz zuvor von Lufti Kolgjini übernommen hatte, ließ nach dem Sieg im Masters verlauten, dass er nun den Eliteloppet 2013 ins Visier nehme. Anschließend war bei Sebastian K die Luft raus. Im Olympiatravet musste er sich Maharaja geschlagen geben, beim Oslo Grand Prix präsentierte er sich zuletzt aber in Topform, gewann Start-Ziel.

Maharaja (Nichtstarter) wurde nach seinen enttäuschenden Auftritten in Vincennes zu Beginn des Jahres bereits abgeschrieben, feierte in seinem Heimatland aber ein eindrucksvolles „Comeback“, als er Ende April das Olympiatravet überlegen vor Sebastian K gewann. Beim Oslo Grand Prix hatte er anschließend einen alles andere als günstigen Rennverlauf, schoss im Schlussbogen aber mit großem Speed nach vorne und holte noch Platz 3.

Timoko zeigt sich in starker Form seit er von Jos Verbeeck gefahren wird. Einem 3. Platz im Prix de Paris folgte im April ein Sieg bei Frankreichs großer Sprintprüfung, dem Grand Criterium de Vitesse (1609 Meter). Anschließend gewann er den Prix de lAtlantique (2150 Meter) vor Royal Dream, so dass mit ihm auch beim Elitloppet zu rechnen sein muss, wo er im Vorjahr im Vorlauf ausschied.

Formula One machte nach einigen Läufen in den USA 2011 mit guten Plätzen in Schweden auf sich aufmerksam, musste dann jedoch wegen einer Verletzung sieben Monate pausieren. Anschließend machte er dort weiter wo er zuvor aufgehört hatte, wurde nach seinem Sieg im Jämtlands Stora Pris aber erneut durch eine halbjährige Pause wegen einer Sehnenverletzung zurückgeworfen. Sein siegreiches Comeback am 1. Mai 2013 in Solvalla gelang zwar nicht gerade gegen starke Gegner, doch mit neuer europäischer und schwedischer Saisonbestzeit, was ihm die Einladung zum Elitloppet einbrachte.

Nesta Effe überraschte im April in Finnland mit Siegen vor Brad de Veluwe im Prix d´Etain Royal und Finlandia Ajo. Dem italienischen Hengst der 2012 beim Gran Premio Lotteria hinter Mack Grace SM Platz 2 belegt hatte, wurde auch im Oslo Grand Prix wenig zugetraut, dennoch war er als 17:1 Außenseiter der Einzige der bis zum Schluss mit Sebastian K mithalten konnte und Zweiter wurde.

Arch Madness wurde im dritten Jahr in Folge zum Elitloppet eingeladen. Kam bereits für den Oslo Grand Prix aus den USA angereist, wurde aufgrund gesundheitlicher Probleme dann jedoch zurückgezogen. Wird er bis zum Elitloppet fit, muss mit ihm gerechnet werden, immerhin wurde er letztes Jahr dort Zweiter.

Raja Mirchi, der nach einem enttäuschenden Jahr als Dreijähriger bereits zur Zucht nach Italien geschickt worden war, nutzte im Oktober 2012 beim Svenskt Mästerskap seine zweite Chance mit einem Sieg über Sebastian K. Seine anschließenden Auftritte in Paris verliefen genauso enttäuschend, wie der beim Olympiatravet, wo er nach frühem Fehler und ungestümer Fahrt von Lutfi Kolgjini Letzter wurde. Auch beim Oslo Grand Prix begann er mit einem frühen Fehler, schaffte dann aber noch einen beachtenswerten 4. Platz.

Mack Grace SM gewann 2012 den Gran Premio Lotteria vor Nesta Effe und siegte zuletzt beim Gran Premio Costa Azzurra (Gruppe 1) in Turin. Trat bislang nur einmal außerhalb Italiens auf, als er im Januar 2012 in Paris beim Prix Ténor de Baune als Außenseiter disqualifiziert wurde.


english version

Gruppe 1 Rennen in Skandinavien 2013:

Pl.
Fahrer Zeit  Quote





12.5.2013 - VG Oslo Grand Prix, (NOR), 2100 m

1. Sebastian K. Ake Svanstedt 01:12,8 35
2. Nesta Effe Roberto Vecchione 01:13,0 170
3. Maharajah Örjan Kihlström 01:13,2 19
4. Raja Mirchi Erik Adielsson 01:13,2 105
5. Viking Frecel Vidar Hop 01:13,4 686
6. Save The Quick Torbjörn Jansson 01:13,4 191
7. Mr. F.X. Royal Lars Anvar Kolle 01:13,5 850
8. Classic Grand Cru Björn Goop 01:13,7 220
9. Commander Crowe Matthieu Abrivard 01:13,8 57





27.4.2013 - Finlandia Ajo, Helsinki (FIN), 1609 m

1. Nesta Effe Roberto Vecchione 01:10,9 131
2. Brad de Veluwe Tuomas Korvenoja 01:11,0 33
3. Mr Picolit Ake Svanstedt 01:11,1 51
4. Monster Drive Mika Forss 01:11,2 331
5. Le Cannibale Jorma Kontio 01:11,2 74
6. Maxwell Mayday Ari Moilanen 01:11,3 480
7. Edward Ale Peter Ingves 01:11,4 168
8. The Best Madrik Jean-Etienne Dubois 01:13,3 37





20.4.2013 - Olympiatravet, Aby (SWE), 2140 m

1. Maharajah Örjan Kihlström 01:11,0 28
2. Roxana de Barbray Dominik Locqueneux 01:11,7 106
3. Sebastian K. Åke Svanstedt 01:11,8 30
4. Save The Quick Torbjörn Jansson 01:11,9 237
5. Bagley Conrad Lugauer 01:12,1 334
6. Monster Drive Erik Adielsson 01:12,3 448
7. Beckman Jorma Kontio 01:13,1 83
8. Raja Mirchi Lutfi Kolgjini 01:13,2 45
  G.H.Nemo Jörgen Westholm d.r. 282





13.4.2013 - Prix d´Etain Royal: Seinajoki (FIN), 2100 m

1. Nesta Effe Roberto Vecchione 01:14,4 178
2. Brad de Veluwe Tuomas Korvenoja 01:14,5 13
3. Marlon OM Pietro Gubellini 01:14,6 229
4. Lester Peter Ingves 01:14,9 514
5. Maxwell Mayday Ari Moilanen 01:15,0 265
6. Womanizer Tommi Kylliäinen 01:15,1 898
7. Tamilphoto Mika Forss 01:15,3 595
8. Beatasine Juhani Tapani 01:15,6 750
9. The Bosses Lindy Kari Rosimo 01:18,0 1362
© 2012 - 2017 Copyright