pferderennen

Elitloppet 2017

english version
28. Mai 2017 - Trabfahren, 1.609 Meter, Solvalla, Schweden

Vorbericht vom 15. März 2017

Es sieht so aus als kommt es am 28. Mai zu einem der ganz großen Ereignisse des Pferderennsports. Bold Eagle, derzeit der mit Abstand beste Traber der Welt, wird nach Schweden reisen und in Stockholm erstmals auf Nuncio treffen, dem einzigen Gegner, dem man zutraut ihn zu bezwingen.
Einer der besten Traber Amerikas wird das Feld weiter aufwerten, da der Sieger des am 6. Mai gelaufenen A.J. Cutler Memorial einen Startplatz im Elitloppet 2017 sicher hat. Zudem wird mit Timoko eine lebende Legende in Solvalla erwartet.
Wie Nuncio haben auch viele der weiteren potentiellen Teilnehmer ihre Wurzeln in den USA, namentlich Propulsion, Uncle Lasse, Delicious US oder der Vorjahreszweite Resolve. Sie alle sind angesichts des lange ersehnten Duells zwischen Bold Eagle und Nuncio aber nur Außenseiter.

Bold Eagle erscheint im Trabrennsport wie von einem anderen Stern, 32 seiner 37 Starts gewann der zweifache Prix d'Amérique-Sieger. Fast alle Erfolge feierte der Sechsjährige allerdings auf der weiträumigen Bahn in Paris-Vincennes, da wird es interessant sein zu sehn, wie er sich beim Elitloppet auf der engen Bahn in Solvalla macht. Noch nie ist er im Wettkampf über eine kürzere Distanz als 2.100 Meter gelaufen, dass er über eine Enorme Beschleunigung verfügt, hat er aber immer wieder eindrucksvoll demonstriert. Für Bold Eagle wird es der erste Auftritt in Schweden sein, zunächst soll er versuchen am 26. Februar den Prix de Paris über die extreme Steherdistanz von 4.100 Metern zu gewinnen.

Nuncio feierte in den USA bereits als Dreijähriger Erfolge auf höchster Ebene, gewann anschließend in Skandinavien 20 seiner 25 Starts, der Sieg im Elitloppet 2016 als Höhepunkt. Im Januar diesen Jahres konnte der inzwischen Sechsjährige verletzungsbedingt nicht am Prix d'Amérique teilnehmen, nun soll es am 28. Mai zum großen Duell mit Bold Eagle kommen. Nach fünfmonatiger Pause gab Nuncio am 19. Februar ein erfolgreiches Comeback in Axevalla. Laut Trainer Stefan Melander soll er als Vorbereitung auf den Elitloppet 2017 am 1. April das V75 Final in Solvalla und am 29. April das Olympiatravet bestreiten.

pferdewetten.de - Jetzt 100% EInzahlungsbonus

Viele der Starter im Elitloppet-Finale werden vermutlich in den USA geboren sein und mittlerweile in Schweden trainiert werden, wie Resolve, Propulsion, Uncle Lasse oder Delicious US. Doch dürfte auch ein "echter" Amerikaner das Feld bereichern. Dem Gewinner des am 6. Mai in Meadowlands (USA) stattfindenden A.J. Cutler Memorial ist ein Startplatz im Elitloppet garantiert.

Timoko, Gewinner des Elitloppet 2014, dürfte ebenfalls wieder mit von der Partie sein, zumindest erhielt er eine Einladung, nachdem er am 12. März das Criterium de Vitesse zum vierten Mal gewinnen konnte. Der Zehnjährige hat mittlerweile 4,5 Millionen Euro eingesammelt und ist damit Frankreichs gewinnträchtigster Traber aller Zeiten. Dass der lebenden Legende Kurzdistanzen, wie die im Elitloppet, besonders liegen, ist allseits bekannt. Zu Beginn des Jahres war Timoko im Prix d’Amérique 2017 gegen Bold Eagle aber einmal mehr ohne Chance.

Vier der sechzehn Teilnehmer des Elitloppet können sich mit Siegen in folgenden Rennen qualifizieren: Finlandia Ajo (Helsinki), A.J. Cutler Memorial (Meadowlands/USA), Algot Scotts Minne (Åby), H.K.H. Prins Daniels Lopp (Gävle). Die anderen zwölf Starter werden vom Veranstalter eingeladen.
Am 28. Mai finden zunächst zwei Vorläufe mit je acht Teilnehmern statt, noch am selben Tag bestreiten die jeweils vier Erstplatzierten den Endlauf.

Langzeitquoten für das Elitloppet 2016 findet man bei RaceBets.com

Weitere Informationen zum Pferdrennsport in Skandinavien

© 2012 - 2017 Copyright