Vorschau auf den Grossen Preis von Baden 2013
pferderennen

Großer Preis von Baden 2013

1. September 2013 - Gruppe 1, 2.400 Meter, 3-jährige und ältere Pferde, Iffezheim

Pl. Abst.
Kg Trainer Jockey Quote
1.
Novellist 60 A. Wöhler E. Pedroza 1,3
2. 3/4 Seismos 60 A. Wöhler A. Atzeni 8,3
3. 3/4 Meandre 60 A. Shavuev M. Demuro 8,1
4. 1/2 Empoli 56 P. Schiergen A. Starke 6,4
5. 4 Quinzieme Monarque 56 J. Hirschberger A. de Vries 7,9

Vorbericht vom 29. August 2013

Der 143. Große Preis von Baden hat am kommenden Sonntag einen so klarer Favoriten, dass wohl viele seiner potentiellen Gegner die Reise nach Iffezheim aufgrund seiner mutmaßlichen Stärke erst gar nicht angetreten haben. Der Monsun-Sohn Novellist hatte Ende Juli die King George VI & Queen Elizabeth Stakes in Ascot mit neuem Bahnrekord gewonnen und wird seither zusammen mit dem amerikanischen Hengst Wise Dan offiziell als bestes Pferd der Welt geführt. Das Rennen am Sonntag soll sein letzter Test vor dem Prix de l’Arc de Triomphe Anfang Oktober sein. Geritten wird er nicht wie üblich von Johnny Murtagh, sondern von Andreas Wöhlers Stalljockey Eduardo Pedroza.

Nachdem mit Pastorius ein Pferd verletzt ausgeschieden ist das Novellist bereits zweimal schlagen konnte, der diesjährige Sieger des Deutschen Derbys Lucky Speed wegen Erkältung fehlt und starke internationale Pferde wie Libertarian, Masterstroke, Haya Landa oder Hunters Light den Streichungstermin am Montag nutzen, um sich zu verabschieden, wird es schwer sich vorzustellen wer Novellist die Nachfolge der zuletzt im Großen Preis von Baden zweimal erfolgreichen Danedream streitig machen sollte.

Einer der in Höchstform ein echter Konkurrent sein könnte ist Meandre. Der war 2011 als Mitfavorit im Prix de l'Arc de Triomphe auf Platz 6 gelaufen, hatte ein Jahr später sowohl den Grand Prix de Saint-Cloud vor Danedream, als auch den Großen Preis von Berlin gewonnen. Zu Beginn diesen Jahres belegte er im Dubai World Cup immerhin Rang 6, enttäuschte anschließend jedoch beim Singapore Airlines International Cup und bei seiner Titelverteidigung im Großen Preis von Berlin, wo er hinter Nymphea nur Dritter wurde.

Einen überraschend deutlicher Sieg, der ihn mit Empfehlung nach Iffezheim schickt, gelang Anfang August dem wie Novellist von Andreas Wöhler trainierten Seismos beim Großen Preis von Bayern. Vier Längen hinter ihm kam der Zweite des Oppenheimer Union-Rennen Empoli ins Ziel, der am Sonntag von Peter Schiergens Stalljockey Andrasch Starke geritten wird.

Auf Quinzieme Monarque, Vierter im Deutschen Derby, wird der wiedergenesene Adrie de Vries sitzen. Der amerikanische Hengst hatte im Winter einige gute Plätze in Gruppe-III-Rennen in den USA belegt, ist in Iffezheim aber nur Außenseiter.

Der Große Preis von Baden wird bereits seit 1858 ausgetragen, es ist das international am höchsten eingestufte Galopprennen in Deutschland. Der Sieger ist automatisch für den Breeders Cup und den Japan Cup qualifiziert.


english version

© 2012 - 2017 Copyright